Burgenforum

Feistritztal
BeRu - 26-12-2013 um 22:26

Hallo Leute!
Was macht der brave Schwiegersohn zwischen den Mittagessen und der Bescherung. Richtig, Er schnappt die Kamera und rennt alte Ruinen ab.
So geschehen heute. Schwiemu war halt nicht glücklich, ich konnte jedoch meinem Hobby frönen. Habe einen Besuch in Waxenegg Neu und alt gemacht und war danach noch auf dem Külml (Schloss und Ulrichskapelle). Neuhaus wird noch besucht und die Fotos von Schloss Külml sind nicht wirklich aufregend.
Ich beginne mit Neu Waxenegg (13Jhd, bis 16 Jhd)


BeRu - 26-12-2013 um 23:10

Ansicht Richtung Tal, Hier kann man schon eine Trennung sehen.


BeRu - 26-12-2013 um 23:11

Innenansicht


BeRu - 26-12-2013 um 23:13

Ansicht Richtung Burgkapelle


BeRu - 26-12-2013 um 23:16

Innenhof (ich geb zu ich hatte nur eine Handykamera)


BeRu - 26-12-2013 um 23:18

Nun ging ich ca. 30 höhenmeter nach oben (Waxenegg alt)
Haupteingang. (13jhd bis 18 Jhd). Entlang der Zufahrtsstrasse (Alt Waxenegg) gab es ne Menge alte Maueren.


BeRu - 26-12-2013 um 23:24

Zugang über Brücke


BeRu - 26-12-2013 um 23:27

Innenhof
Es gibt 2 große Bereiche in der Ruine, die nächsten Bilder sind vom Wohnbereich. Hier gehr man durch ein Tor Richtung Haupteingang (Ausrichtung Nord)


BeRu - 26-12-2013 um 23:31

Gleicher Bereich nur Ansicht Richtung West. Schön kann man noch den Stuck erkennen


BeRu - 26-12-2013 um 23:33

Wohnbereich, Ansicht Richtung osten (Anger, Rauchstubenhaus)


BeRu - 26-12-2013 um 23:36

Noch der Zugang zum Innenbereich (meiner Meinung nach) Ausrichtung Westen


BeRu - 26-12-2013 um 23:41

Zum Abschluss eine Frage ins Forum, Gehe ich Richtig in der Annahme das der Stein rechts bearbeitet wurde. Könnte es sein das hier ein Burgtor (Rundbogen) stand. Von hier sind es in etwa noch 5 gehminuten zur Ruine


KASTELLAN - 27-12-2013 um 00:07

Wie man am Kupferstich gut erkennen kann, gehört der ganze Bereich des Weges bereits zur Burg. Es sind auch noch Ruinen einzelner Gebäude erhalten.


Oliver de Minnebach - 27-12-2013 um 14:33

oh ich sehe romanisches Mauerwerk auf den Fotos!


KASTELLAN - 27-12-2013 um 16:29

wo? du musst mich schon aufklären sonst wird das nix mit unserem Schnellkurs! ich seh nur Mauern :cool:


KASTELLAN - 27-12-2013 um 22:11

Wenn die Büsche mittelalterlichen Ursprungs sind finde ich das schon ok :)


BeRu - 27-12-2013 um 23:48

Ich will in den nächsten 2 bis 3 Wochen zum Burgstall Trennstein fahren.
@ Kastellan du warst ja schon auf Trennstein. Kann mann von dort direkt auf den Külm sehen?
Ich hab da so ne Theorie.Waxenegg, Trennstein, Külml, Sturmberg. (Neuhaus und Stubenberg bedingt) hätten über Külml Sichtkontakt. Neuhaus, Stubenberg, Schieleiten, Herberstein über einen Punkt am Fusse des Kulms. Somit könnten alle über Külm miteinander in Kontakt tretten.l Spinnerei oder möglich


Gregor - 28-12-2013 um 13:08

@ romanisches Mauerwerk: Ich würde mal sagen vorletztes Foto rechte Seite, da Mauerwerk in Einzellagen ausgeführt.


KASTELLAN - 28-12-2013 um 20:01

@BeRu: Als Wiener bin ich dort unten (=Steiermark) völlig ortsunkundig. Darum kenn ich den Külml nicht wirklich bzw. hab nicht geguckt ob Sichtkontakt besteht *sorry*
lg Kastellan


karolyi - 29-12-2013 um 09:18

Zitat
Ursprünglich verfasst von KASTELLAN
@BeRu: Als Wiener bin ich dort unten (=Steiermark) völlig ortsunkundig. Darum kenn ich den Külml nicht wirklich bzw. hab nicht geguckt ob Sichtkontakt besteht *sorry*
lg Kastellan


Nimm die ü-stricheerl weg und du hast den KULM. Eine der wohl bedeutendsten lat-zeitlichen Anlagen in der Steiermark.

l.g.

karolyi


Oliver de Minnebach - 29-12-2013 um 13:47

@ romanisches Mauerwerk: wenn ich richtig gezählt habe sehe ich auf Foto 10,11, 12 romanisches Mauerwerk in den unterschiedlichsten Versatzgüten.


KASTELLAN - 29-12-2013 um 23:53

Gibts darüber auch was im Internet zu lesen?


Zitat
Ursprünglich verfasst von karolyi
Zitat
Ursprünglich verfasst von KASTELLAN
@BeRu: Als Wiener bin ich dort unten (=Steiermark) völlig ortsunkundig. Darum kenn ich den Külml nicht wirklich bzw. hab nicht geguckt ob Sichtkontakt besteht *sorry*
lg Kastellan


Nimm die ü-stricheerl weg und du hast den KULM. Eine der wohl bedeutendsten lat-zeitlichen Anlagen in der Steiermark.

l.g.

karolyi


karolyi - 30-12-2013 um 10:00

Aus bestimmten Gründen findest du nur wenig darüber im Netz.
Schau mal hier
http://www.kulm-keltendorf.at/
oder hier
http://arch-stmk.at/index.php/fundverzeichnis/weiz
Ansonsten müsstest du im LA; in der HLK oder im BDA darüber nachforschen. Es gibt eine große Anzahl nicht publizierter Artikel über den Kulm und der Umgebung.


l.g.

Karolyi


Speerhart - 3-8-2015 um 04:50

Mit der oberen Waxenegger Burg habe ich mich als ehemaliger Kaufinteressent (-was bei der Großgrundbesitzerfamilie Gudenus ,denen nach wie vor auch die ehemligen Herrschaften Sturmberg, Thannhausen, Waxenegg,Frondsberg, Neuhaus etc. gehören, aber leider nicht auf Gegenliebe gestoßen ist...)baukundlich einigermaßen intensiv beschäftigt und bin zum Schluß gekommen, daß diese eine sehr ähnliche Baustruktur und Gebäudeanordnung wie Neuberg bei Hartberg besitzt, wenn man sich dort die späteren basteiartigen Zubauten wegdenkt..
Am höchsten Felskopf sitzt der auch bei Vischer (Kupferstich von 1680)sehr schön sichtbare romanische Bergfried mit rund 10 Metern der damals üblichen Mauerlänge und rund 2 Metern Mauerstärke auf, der wie die Umfassungsmauer der alten Hofanlage im Unterbau noch romanisches Quardermauerwerk (etwas "schlampig" bearbeitet, aber dennoch eine Meisterleistung damaliger , rein von Hand ausgeführter Steinbaukunst!)besitzt. Das Bild mit dem "westlichen Eingang" wäre noch spannender, wenn der alte Torgang (romanisch!) von außen photographiert gewesen wäre. Denn dann würde man den alten romanischen, später in der Renaissance vermauerten Torbogen sehen. Die Kratzputzreste am Bergfried mit seiner mächtigen Quardrierung sind ebenfalls sehenswert und am Bild gut sichtbar.Jammerschade, daß man die obere und untere Burg Waxenegg als landschaftsprägende, allgemeine Kulturgüter derartig verkommen läßt , aber scheinbar ist mit den vor allen an ungestörter Eigenjagd interessierten (ehemals "reichsfreiherrlichen")Besitzern , die nur ihre Adelstitel aber nicht ihre ehemals teils sozial sehr fragwürdig erworbenen Besitzungen verloren haben, über einen Verkauf ihrer Burgruinen nicht zu reden. ...:(