Burgenforum

Hof in Tobelbad
BeRu - 15-12-2013 um 17:19

Meine Tante ist im Besitzt eines alten Hofgebäudes das bereits in der Vischer-Karte wich findet.
Der Bereich wird jetzt Fugari genannt, war jedoch auf der Karte als Fukerei bezeichnet.
Könnt Ihr mir sagen was das ist?


Otto von Floridus - 15-12-2013 um 19:44

Die richtige Schreibweise ist sicher Fuggerei .

Quelle : http://www.fugger.de/de/1_geschichte.htm



Geschichte


















Den Namen „Fugger“ findet man heute weltweit in Geschichts- und Schulbüchern. Der berühmteste Vertreter der Familie war der Kaufherr, Montanunternehmer und Bankier Jakob Fugger der Reiche (1459 bis 1525). Das Netz der Niederlassungen des Fuggerschen Unternehmens-Imperiums überzog weite Teile Europas. Die Fugger-Firma handelte aber auch mit Indien, Südamerika und Afrika. Prominenteste Kunden waren vier Päpste, die Kaiser Maximilian I., Karl V. und Ferdinand I. von Habsburg, die Könige von Deutschland, Spanien und Portugal, England, Dänemark und Ungarn sowie die Medici in Florenz. Unter Anton Fugger, dem Neffen und Nachfolger Jakob Fuggers, erreichte das Firmenvermögen 1546 seinen höchsten Stand.

Jakob Fugger stiftete 1521 die weltberühmte Fuggerei, die älteste bestehende Sozialsiedlung der Welt, sowie die vermutlich von Albrecht Dürer geplante Fuggerkapelle in der Augsburger St.-Anna-Kirche. Bauten und Kunstwerke der Fugger findet man heute in mehreren Ländern Europas. Bedeutendste Sehenswürdigkeiten im bayerischen Schwaben sind in Augsburg die Fuggerei, die Fuggerkapelle in der Annakirche, die Fuggerhäuser (mit dem Damenhof) und die Fuggergrabkapellen in der Ulrichsbasilika sowie im Umland die Fuggerschlösser in Kirchheim und Babenhausen (beide Unterallgäu). In Orten früherer Fuggerscher Herrschaften findet man herausragend gestaltete Sakralbauten wie die Theklakirche in Welden (Landkreis Augsburg) oder Wallfahrtskirchen in Biberbach (Landkreis Augsburg), in Kirchhaslach (Landkreis Unterallgäu) oder in Witzighausen (Landkreis Neu-Ulm).

Hoffe deine Frage ist damit beantwortet.
lg otto


BeRu - 16-12-2013 um 19:00

Hallo Otto!
Danke für deine Antwort. Wenn man im google "Fukerei" eingibt kommt als Ergebnis die Familie Fugger
Allerdings hab ich damit so mein Problem. Weil:
Der Ortsteil Bischoffegg seit jeher der Kirche Seckau gehörte samt Waldregionen und das somit kein Kaiserpfand sein konnte (Kaiserwald ist weiter östlich).
Die Vitscherkarte im 17jhd.erstellt wurde, zur einer Zeit wo die Fugger eine mächtige Familie war
Waren die Fugger nicht protestanten?
Und es dort bis auf ein paarHäuser nur Wald ist.

Kann seindas Fukerei noch eine Bedeutung hat
grussBernhard


karolyi - 17-12-2013 um 14:46

Die Fugger waren sicherlich auch hier in der Weststeiermark präsent und so gibt es einen Landstrich in der Nähe von St.Josef welcher Fuggerberg heißt. Das würde auch zu deinem Hof passen.

lg

Karolyi


BeRu - 17-12-2013 um 20:43

Jetzt wäre noch zu klären wo man infos über die "fuckerei" erhalten kann. Die Fugger werden doch sicher irgendwo eine "Inventarliste" ihrer Besitztümer gehabt haben. Wo könnte man sowas erheben.


Otto von Floridus - 17-12-2013 um 22:23

Fucker(er) wurde auch der Großhändler ,bzw. Wucherer benannt wenn dir das etwas hilft.