Burgenforum

Böden - Steinböden
speerstark - 24-11-2008 um 12:26

Ich versuche mal die "Grabesstille" beim posten die hier gerade herscht zu unterbrechen ;)

Bei fast allen Kirchen die ich Besuche sind die Steinböden einen Blick, oder ein Foto wert.
Nicht immer sind sie aus der Zeit der Erbauung der Kirche, des Gebäudes.
Sei es wegen Umbauten oder anderen Ereignissen.
Oft sind sie ergänzt, hin und wieder sind Gebrauchsspuren sichtbar, manchmal fehlt der Boden und Sand oder ein anderer Unterbau ist sichtbar.

Einige Bilder ....

Erstes aus dem Stift Heiligenkreuz (A-NÖ)
(Ja, ja, von MIR ein Bild aus Österreich *ggg*)


speerstark - 24-11-2008 um 12:29

St Piere Notre Dame (bei Vezelay, F)

Ob die Jakobsmuschel ein fossiler Abdruck ist, oder nicht, kann ich nicht sagen.
Aber es schaut nett aus.
Der Boden runherum sowieso


speerstark - 24-11-2008 um 12:31

Dom zu Speyer - Krypta

Nach dem Abgang nach links in Richtung Krypta, ein alter Grabstein (?) im Boden eingearbeitet.

Sorry, da unten ist es finster wie im Bärenar***, deswegen mit hoher ISO-Zahl und daher bissi körnig - Stativ schleppe ich selten mit.


speerstark - 24-11-2008 um 12:34

Fontenay (F)
Ein seltenes Foto - ohne Besucher.

Da die alte Zisterzienserkirche im 19.Jhdt. als Industrielagerhalle benutzt wurde, ist er alte Boden nicht mehr vorhanden.
Der Sandboden -gestampft- ist aber auch passend.


speerstark - 24-11-2008 um 12:34

Fontenay - Kreuzgang
Original Boden??


speerstark - 24-11-2008 um 12:36

Fontenay (F)
Durchgang vom Kreuzgang in die Kirche

Nette Details ... Umbauten, Zubauten ....


speerstark - 24-11-2008 um 12:37

Große Kirche in einem Kuhkaff (Vault de Lugny - F)


speerstark - 24-11-2008 um 12:38

Vault de Lugny
.... Grabsteine

und ich SPÜRE, dass gropli nach diesem Beitrag ein Bild eines Kirchenbodens in Burgund mit Grabsteinen postet
(Na, na, dieser Beitrag hier ist nach gropli eingesetzt worden)


gropli - 24-11-2008 um 18:10

Grüezi

Der Boden der romanischen Kirche „SAINT-PIERRE“ in La Chapelle-sous-Brancion im Burgund ist mit alten Grabplatten bedeckt.
Wie es scheint, handelt es sich dabei aber nicht um Gräber, sondern um eine Zweitnutzung der Grabplatten.

Gruss gropli


Oliver de Minnebach - 24-11-2008 um 19:54

Speerstark hat recht mit : "Totschweigen"!


Kellheimerplatten sind sehr oft in Kirchen anzutreffen und ein flächiger Belag mit solchen stammt meist aus dem 18. Jh.

So wie in Imbach (Niederösterreich) wo eine ältere Epitaph für eine Dominikanernonne in den Belag von 1756 intigriert wurde.


speerstark - 24-11-2008 um 21:53

Grabsteine .....

Klar, auch in Burgund (St. Bris le Vineux, F)


speerstark - 25-11-2008 um 21:46

Auxerre (F) - tolle Unterkirche!!!!


speerstark - 25-11-2008 um 21:48

Auxerre (F) die Kirche selbst .... ein Gedicht!


chateaufort - 26-11-2008 um 19:12

Im Dom zu Speyer kann man v.a. im Nordostturm die Wiederverwendung alter Grabplatten als Treppenstufen beobachten. Die Erneuerung dürfte in das mittlere 18. Jh. datieren, d.h. in die Zeit der Instandsetzungen nach der Zerstörung des Doms 1689. Die Krypta kenne ich vergleichsweise schlecht, das will ich im nächsten Jahr einmal nachholen. Dafür schleppe ich auch wieder das Stativ mit.

Herzliche Grüße,
chateaufort


speerstark - 26-11-2008 um 23:50

Stativ in der Krypta in Speyer? Feig! :)
Es geht auch ohne ... schau mal.
Und ... JA, dort unten ist alles "Neu" wenn man die Geschichte der jetzigen Krypta liest, ist einiges entzaubert.
Trotz allem aber, ein Ort den man gesehen haben sollte

Tipp: Nimm einen großen Blitz mit Difuser mit ... der hilft, das gelbe Licht dort unten zu eliminieren -trotz Nikon *ggg*-

Aja, grüß` mir dann UNSEREN Rudoph! hihi


speerstark - 26-11-2008 um 23:52

Krypta von der Basilika von Vezelay (F) in der eintsmals die Gebeine der Hl. Maria Magdalena lagen, bis man "erkannt" hat dass in Südfrankreich die "echten" liegen.

Wieder ohne Blitz, kein Stativ, aber finster wie im Bärenar***.
Das Licht kommt von 4 40W-Kerzenlampen

Der Notenständer dient dort als Infotafelhalter


speerstark - 26-11-2008 um 23:59

Die Krypta in Vezelay (F).
Bissi mit PS nachgeholfen. Weil im Bärenar*** war es zu finster.


Oliver de Minnebach - 27-11-2008 um 21:20

Ich muss zugeben ich fotografiere ganz selten Fußböden.... und Grabplatten oder Fragmente von solchen sind ja primär keine Fußböden!

lGOliver


speerstark - 27-11-2008 um 21:53

Wenn die Steinplatten im Boden eingearbeitet sind, ob als Abdeckung eines Grabes, oder als schöde Bodenplatte, dann ist das Mittel Grabstein dem Zweck Boden zugeordnet.
Ergo ist dann der Stein; Boden.

Nachstehendes Bild -der Inhalt *g*- ist sicher nicht vor 1500, also nicht aus dem MA, sorry, aber doch nett.

Gesehen in Bath s/w-England in der Abteikirche von Bath


speerstark - 27-11-2008 um 22:15

Manchmal werden Grabsteine als Tisch für Printunterlagen verwendet.
(die Prospekterln liegen weiter links!! - am Bild nicht sichtbar)

Moutiers - Eglise St Pierre (Burgund, F)


speerstark - 29-11-2008 um 00:42

Nette Stimmung, abgelatschte Steinstufen, ....

Moutiers (Burgund, F)


speerstark - 30-11-2008 um 22:40

Neuer Altar in altem Gemäuer.
Die Kirche lebt, wird saniert, hat eine lebende Gemeinde.
Mitten in nichts, am Land
St. Perre souz Vezelay, Notte Dame, F


speerstark - 30-11-2008 um 22:41

Vielleicht kann jemand mir bei der Erklärung der Inschrift helfen?
Dijon, St. Begine, F


speerstark - 1-12-2008 um 21:05

niemand?


chateaufort - 2-12-2008 um 03:42

In der (forumsbedingten) Auflösung ist jeder Entzifferungsversuch sinnlos. Wenn möglich, macht man es vor Ort, weil man an kritischen Stellen auch den Finger zu Hilfe nehmen kann.

Steinfußböden in Kirchen sind in meiner Region (Pfalz, Saarland, Elsaß, Ostlothringen) recht selten (Sand- und Kalkstein treten sich schnell ab)- dagegen gibt es viele sehr schöne Fliesenfußböden aus der Zeit zwischen 1860 und 1916 - und nicht alles ist von Villeroy & Boch.

Grüße, chateaufort


speerstark - 2-12-2008 um 10:05

Danke chateaufort, mein Freund!

Mehr bekomme ich durch Anpassung im PS leider nicht raus. Die Filter vom PS die Reliefs verstärken sind bald am Ende wenn man den Rest des Bildes nett erkennen will. Am Originalfoto war fast nichts zu sehen.
Klar, in einer Kirche kann man schlecht mit Schlagschatten durch Lampen o.a. fotografieren, schon garnicht wenn man "Urlaubsfotos" macht.

Hier ist ein anderer "Grabstein" ... keine Schrift -oder nichts mehr erkennbar-, dafür Geräte (Hacken??) und ein Kreuz.
So etwas schon mal gesehen?


Aja, Böden, Steinböden kommen natürlich auch wieder ;)


speerstark - 4-12-2008 um 12:41

Wieder mal aus Österreich.

Dom zu Gurk, Hemma-sarkophag, Fußdetail (Ktn.)


speerstark - 5-12-2008 um 12:03

Feucht aber nett ...

wieder mal in F.


speerstark - 5-12-2008 um 21:12

Wieder mal der Dom zu Gurk, Krypta (Ktn.)


speerstark - 6-12-2008 um 21:25

Ein kleines Detail ...
Findet man in Österreich natürlich auch des öfteren.
In dieser Kirche war es aber das einzige Schild das erhalten blieb.
Von den anderen blieben nur die Schraub- oder Nagellöcher über.


speerstark - 6-12-2008 um 21:30

Ein weiteres Detail aus der Krypta in Vezelay.

Anstehender Fels - dazwischen "ausbetoniert", damit die heutigen zarten stöckelbeschuhten Damen nicht umknixen, oder die turnbepatschten Herren nicht verknöcheln.

Sorry, dort unten gibt es ledigleich ein paar 40W - Kerzen.
Darum reisst das Lich von der Oberlichte so arg aus.
Aja, kein Blitz.


speerstark - 7-12-2008 um 22:07

St. Benigne, Dijon, F

Es ist dzt. nur ein Teil der Unterkirche ausgegraben.
Der ganze Umfang der Unterkirche kann dzt. nur geschätzt werden, da in vorherigen Jahrhunderten viel zugeschüttet wurde.

Der abgebildete Boden ist wohl nicht allzu alt.


Oliver de Minnebach - 8-12-2008 um 18:15

Toll Speerstark, du scheinst ja weit gereist zu sein!


Ich war bisher nur in Venedig, in den Abruzzen und in Prag.

....ja und Agypten war auch noch dabei, aber sonst war das schon alles!

lG Oliver


speerstark - 8-12-2008 um 21:34

Viel herumgereist?
Nö, nur ständig die Kamera mit und ich biege bei jedem Dach, Gebäude das interessant aussieht, oder Hinweisschild ("freie Verkostung" , "Chapell de templier", usw.) ab um es mir anzusehen.

hier Pontigny (F)


PS: In Venedig und Prag würde ich je ca. 8-80 Stk. 2GB-Speicherkarten für die Cam brauchen ....


speerstark - 9-12-2008 um 21:17

Flavigny sur Ozerain (F)

Leider ist die Kirche nicht immer zugänglich. Nur bis unmittelbar nach dem Haupttor.


chateaufort - 9-12-2008 um 21:48

Flavigny-sur-Ozerain ist hochinteressant - nicht nur als Drehort für Spielfilme.

Weitere Bilder von der Kirche Saint-Genès: http://de.structurae.de/structures/data/photos.cfm?ID=s0037196

Weitere Bilder von Baudenkmälern des Ortes u.a. bei structurae:
http://de.structurae.de/structures/data/photos.cfm?ID=s0037195
http://de.structurae.de/structures/data/photos.cfm?ID=s0037197

Grüße, chateaufort


speerstark - 9-12-2008 um 21:58

Willst du noch mehr Fotos? Hier ein weiteres aus der Krypta.

Die "Sacklpicker" in deinem Link haben fast die selben Fotos wie ich *grrrrr* :P

Die Stadt an sich ist seeeehr nett!
Die Struktutren aus dem Mittelalter (Straßen, ...) sind erhalten.
Wohnen dort? .. NIE !
Feucht, eng, das muß man wollen.
Die Zuckerl von dort unbedingt probieren!
( http://www.anisdeflavigny.com )

und

http://www.burgenseite.com/forum/viewthread.php?tid=1063#pid7630 .... 4. Beitrag


speerstark - 10-12-2008 um 21:52

Flavigny, Saint Genest, (F)

Wieder leider nur durch das Gitter, eine Seitenkapelle.
Einiges neu, anderes alt


speerstark - 12-12-2008 um 21:26

Ein Detail in einer Kirche.
Verschiedene Fußbodenhöhen Früher - Heute

La Charite sur Loire, notre Dame-Abbaye (F)


Roko63 - 13-12-2008 um 18:56

Ach, daher kommt der Ausdruck :gewachsener Boden! :P:P Mais ne te fais pes trop de bile pour ce petit incident:P lg roko


speerstark - 15-12-2008 um 22:10

ich ärgere mich nicht! *grrrrrrrrrr*
;)

Im Bild, die selbe Kirche, außen


speerstark - 17-12-2008 um 18:14

Wieder eimal Steine ...
In frei zugänglichen Nebenräumen der alten Abtei liegen Steine von Mauerwerk, Einfassungen, Böden, uvam. einfach so herum.

In La Charite sur Loire, Notre Dame Abbaye (F)


speerstark - 25-10-2009 um 16:00

Ein Nachtrag zu Heiligenkreuz (NÖ)
Detail aus dem Kapittelsaal - mit Grablegen von 4 regierenden Babenbergern und anderen Familienmitgliedern

Hier ein Detail von Gertrude v. Braunschweig (und ihre Tochter Richardis)


Oliver de Minnebach - 25-10-2009 um 19:39

Geil!


speerstark - 1-11-2009 um 22:53

Ein weiteres Detail von La Charite sur Loire - Notre Dame Abbaye (F)

Zwar keine direkte Ansicht eines Steinbodens, sondern eines Säulenfußes
(Säule ohne tragende Wirkung?? - weil nur der der Fuß im alten Niveau verblieb und jetzt ausgegraben wurde??)
aber der Anschluß zum Erdreich, bzw. früheren Boden ist schon interessant ...
... für mich ...

in Demut und gebückt,
Euer speerstark


Oliver de Minnebach - 2-11-2009 um 09:18

Also das ist französiche Archäologie??? Also das ist bei mir russisch!!!

Also das ist vermutlich die Basis einer Wandvorlage und am aufgehenden Mauerwerk muss irgend etwas (Abstemmungen, Putzplomben, usw.) sichtbar gewesen sein sonst hätte der "Forscher" nicht hier - punktgenau den Boden weggemacht.

lG Oliver


speerstark - 2-11-2009 um 10:04

Hallo Oli!

Du, mir kommt manchmal auch vieles russisch, oder gar spanisch vor.
Der (Schein-)Säulenfuß ist aber in Französien.

Eines der wenigen auf DEUTSCH verfassten Infoschilder gab es auch dort ... guck mal hier das Bild ... vielleicht kommt dir dann weniger chinesisch vor *gg*

Den Samowa aufgeheizt, und den Rochefort (frz. Käse) bereit,
Euer speerstark


speerstark - 4-11-2011 um 22:11

Elektroboden

ohne Worte ;)


speerstark - 7-11-2011 um 21:26

Marienkirche und das Kloster unserer Frau, in Helsingoer, Seeland, Dänemark (DK).

König Erik von Pommern schenkte 1430 den Karmelitenmönchen dieses Grundstück, auf dem das Kloster und die Kirche erbaut wurden.
Von 1576 bis 1819 wurde die Kirche von der deutschen Gemeinde als Garnisionskirche benutzt.
Deswegen auch die deutschen Grabsteintexte.

demütig
speerstark


speerstark - 30-12-2011 um 22:07

Boden mal anders. (auf NO-Seeland, in DK) -nette Fresken - nicht alle hier zu sehen-

Gebrannter Ziegel(stein)

demütig
speerstark


speerstark - 5-1-2012 um 23:05

Rund 15km von der vorigen Kirche entfernt

Søborg Kirke - DK, Seeland, von Kopenhagen NNW gelegen.

Nach der Renovierung/Ausgrabung wurde (leider) ein neuer Backsteinboden eingebaut.
Nett, aber irgendwie anders als in Ö, oder?

Wenn jemand googelt ... in Søborg gibt es 2 Kirchen! Diese hier ist die nicht weisse :cool:

demütig
speerstark


Otto von Floridus - 6-1-2012 um 17:06

...nur eine kleine Starthilfe für den Speerstarkschen Bericht .;)


speerstark - 7-1-2012 um 21:37

Otto!

sänk iu weri matsch!
se schiiti eiti is a doog, oa so.

demütig
speerstark