Burgenforum

Pfarrkirche Schönberg/Kamp (NÖ)
speerstark - 30-3-2009 um 21:13

Das kitschige Fotowetter mußte ich mal aunutzen und mir die Situation in Schönberg am Kamp, im Wipfelbeisserland persönlich ansehen.

Bissi etwas zur Kirche:

Die Pfarre wurde 1283 erstmalig ernannt. Im Jahre 1300 gibt Kaiser Albrecht I. der Kirche zu Schönberg Zehente in Plank und Fernitz, samt Äcker und Wiesen. gleichzeitig ird die Kirche auf Verwendung des Bischof von Passau mit versch. Vorrechten ausgestattet.

Grafik aus dem Heimatbuch Schönberg am Kamp, 1966, J. Filsmaier, Österr. Agrarverlag


speerstark - 30-3-2009 um 21:14

Ansicht von außen, Richtung Altar


speerstark - 30-3-2009 um 21:16

vis à vis


speerstark - 30-3-2009 um 21:17

Fenster von außen ... die alte Farbe hat besser gepasst.


speerstark - 30-3-2009 um 21:19

In den Schrägwänden und den Abtreppungen gehören lt. diverser Berufener dem romanischen Baustil an.


speerstark - 30-3-2009 um 21:24

Innen gibt es 2 Grabplatten, die erst nach 1992 wieder in die Kirche gekommen sind, nachdem im Nachlass des 1992 verstorbenen Pfarrers Fotos gefunden worden sind, die unter dem Prespyterium beim Umbau der Kirche (Heizung) den unbekannten Grufteingang zeigten.
kleine Platte: Helmrad Spindler gest. 1639
große Platte: Hans v. Schönberg gest. 1384 & Georg v. Königsberg gest. 1444


speerstark - 30-3-2009 um 21:25

Aja, die Geologie rund um Schönberg

Jetzt ist es vielleicht einigen klar, warum ich den Riesling und gelben Muskateller aus der Gegend schätze.

Aus dem Heimatbuch der Gem. Schönberg; J. Filsmaier 1974


speerstark - 30-3-2009 um 21:26

Nettes Kreuzrippengewölbe im ältersten Teil 14. Jhdt.


speerstark - 30-3-2009 um 21:41

Die Schönberger Pfarrkirche von der Ruine Schönberg aus gesehen.


Oliver de Minnebach - 31-3-2009 um 11:22

Zitat
In den Schrägwänden und den Abtreppungen gehören lt. diverser berufener dem romanischen Baustil an.


was meinst du damit?

Ich könnte mir vorstellen dass im Chor Reste eines romanischen Gründungsbaues stecken!


speerstark - 31-3-2009 um 13:11

Zitat Oliver: "Ich könnte mir vorstellen dass im Chor Reste eines romanischen Gründungsbaues stecken!"

AHA! Oliver hat auch eines der Heimatbücher!!
Ich hab`s mir gedacht!!;)
Ja, Oliver, so stehts dort drinnen - dass es vorstellbar ist, dass darin ein romanischer Gründungskörper steckt.

lG
speerstark


speerstark - 31-3-2009 um 14:42

Große Grabplatte

obere Hälfte vom Text: Hans von Schonberg, gest. M CCC L EEE IIII = 1384
untere Texthälfte: (Georg) Jorg Königsberger, gest. 1444

aus dem "Land am Mannhart" der Gem Schönberg ISBN 3-9012-0710-4


speerstark - 31-3-2009 um 14:42

Kleine Grabplatte des Helmrad Spindler

gest. 25. April 1639

aus "Land am Mannhart" der Gem. Schönberg, ISBN 3-9012-0710-4


speerstark - 31-3-2009 um 14:42

Wappen der Schönberger und der Königsberger.

Das der Schönberger ist bist heute Teil der Wappens der Gemeinde Schönberg

aus dem vorig genannten Buch


speerstark - 31-3-2009 um 14:43

Wappen der Spindler
Links Sindler (Mollands), rechts Erweitertes Wappen der Spindler in der Schönberger Kirche

aus dem vorig genannten Buch


speerstark - 31-3-2009 um 21:23

Der obere Spitz eines Fensters hinter dem Altar.
(Vielleicht einmal weiter nach unten, also größer gewesen?


speerstark - 2-4-2009 um 08:40

Aja, das Kircheninnere in Richtung Altar.

Muss mich entschuldigen, die Aufnahme ist ein bissi ga-ga. Schief, doofer Standpunkt usw. aber der große Blitz ist halt nicht meine Standardausrüstung.
Normal klicke ich ohne Blitz, hatte aber zu wenig Ruhe und Zeit an diesem Tage.


lG
speerstark


Oliver de Minnebach - 2-4-2009 um 20:49

Das "kleine" Fenster vom Chor ist ganz sicher weiter runter gegangen! Hat man sicher in der Barockzeit dann vermauert!


speerstark - 15-4-2009 um 21:00

Bitte was ist das?

An einer Ecke der Kirche -Kirchturmecke- in ca. 2m Höhe.
Die neue Tünche ist dort ausgelassen worden.

Größenvergleich: Links das senkrechte Ding ist ein Blitzableiter (Dm ca. 1 cm)


Oliver de Minnebach - 16-4-2009 um 10:51

Sonnenuhr mit Röthel aufgetragen,16. Jh! Das ist meine Erklärung!

Frage: Gibts da auch Steinmetzzeichen an den Strebepfeilern und an den Gewänden der Fenster und Türen?


Otto von Floridus - 16-4-2009 um 11:16

..ein Sonnenuhrensymbol also,oder? Weil viel größer als 20cm ist das zeichen ja nicht!
Und die Bedeutung dessen? Das ist jetzt die Frage !? :o


speerstark - 16-4-2009 um 12:24

Zitat
Ursprünglich verfasst von Oliver de Minnebach
Frage: Gibts da auch Steinmetzzeichen an den Strebepfeilern und an den Gewänden der Fenster und Türen?

Steinmetzzeichen an den Strebepfeilern ... wenn du die vom Kreuzgewölbe meinst ... hab leider kein Foto én Detail, aber kann mich nicht erinnern. Viel Tünche drauf!!
Selbstverständlich bin ich nicht hinter den Mini-Lettner getreten.
Das ist ja nur dem Klerus, und den Co-Zelebranten samt MinistrantInnen gestattet. :)
Ansonsten hätte ich vielleicht welche bemerkt.

Gleiches gilt für Fenster und Türen ... viel Tünche!!
Aber explizit hab ich nicht danach gesucht.


Alex - 19-4-2009 um 20:55

Sonnenuhr?
Ich würd sagen zu klein und außerdem die unterteilungen zu regelmäßig!

Hab des Steinerne Pendant dazu. Haben wohl die meisten schon gesehen.
Würd sagen es ist ebenfalls zu klein und zu regelmäßig für eine Sonnenuhr.

Wie es scheint kommen diese Dinger hauptsächlich neben Blitzableitern vor:D

Schöngrabern


speerstark - 22-4-2009 um 21:02

Du Alex, deine "Sonnenuhr" schaut eher aus wie der perfekte Fächer von Madame Butterfly :P