Burgenforum

Pillichsdorf - Kirche (NÖ, bei Wolkersdorf, im Marchfeld)
speerstark - 11-5-2009 um 08:27

Beim herumstreifen durch die Pampa ist mir diese Kirche aufgefallen, die für jene Gegend ungewöhnlich groß war/ist und einige nette kleine Details hat.
Bis vor einiger Zeit war sie Dekanatskirche.

Das Mittelschiff ist "jünger" und deutlich vom Turm und dem Ostteil abgesetzt. Sowohl der Höhenunterschied, alsauch eine deutliche, wenn auch geschlossene Baufuge ist zu sehen.
Die "Dame der Blumen" in der Kirche hat auf einen Brand vor langer Zeit hingewiesen, bei der die "alte" Kirche abgebrannt sei.

Mehr konnte ich bislang nicht über den Standort erfahren.
Nur einen Stein im Treppenturm außen habe ich gefunden, in dem eine Jahreszhal eingehauen ist. (siehe eigenes Bild)


speerstark - 11-5-2009 um 08:28

Turm der Kirche mit Treppenhaus.
Das Treppenhaus ist intakt und wird benutzt!


speerstark - 11-5-2009 um 08:29

Im Inneren des Turmes, unten beim Eingang und Durchgang zum Langhaus.
Links hinter dem Bogen ist der Zugang zum Treppenturm


speerstark - 11-5-2009 um 08:30

Detail vom Turm mit Treppenhaus.


speerstark - 11-5-2009 um 08:32

Welche Jahreszahl ????


speerstark - 11-5-2009 um 08:33

Mauerdetail im Inneren des "neueren" Teiles.
Beim Restaurieren freigelegt/ausgelassen.
Keine Ahnung warum.


KASTELLAN - 11-5-2009 um 09:45

Vielleicht is das damit gemeint:
Der Tumulus (Kalvarienberg) ist ein Hügelgrab, von wo aus Kaiser Franz I. den Verlauf der Schlacht von Wagram (heute: Deutsch-Wagram) am 5. + 6. Juli 1809 verfolgte.

Ich stand übrigens auch schon dort, allerdings bei frostigen Temperaturen und auf der Suche nach Spuren der ehemaligen Burg, die dort gestanden haben soll. Ergebnis: erfolglos.

lg
KASTELLAN


speerstark - 11-5-2009 um 09:55

Hallo Kastellan!

Du meinst dass heisst 1809 ?


Andreas - 11-5-2009 um 11:03

1509

vgl auch http://burgenseite.com/forum/viewthread.php?tid=386&page=2


Oliver de Minnebach - 11-5-2009 um 15:35

Die Jahreszahl ist 1509!


KASTELLAN - 11-5-2009 um 16:14

ok, geb mich diesmal geschlagen - hatte meine brille nicht auf :cool:


speerstark - 11-5-2009 um 16:27

ok, also 1509 ...

Seht euch mal die Strebepfeiler an.
Der 2. von links, bzw. dritte von rechts steht so "schräg" dass man meinen könnte die wollten einen Turm bauen.


Wilhelm von Baumgarten - 11-5-2009 um 17:45

Zur Info: die Pillichsdorfer zählten im späten 13ten und frühen 14ten Jhd. zu den einflussreichsten Familien Österreichs. Sie stellten ua. den Österr. Marschall und hohe Geistliche, sogar einen Bischof.


Oliver de Minnebach - 11-5-2009 um 19:08

Da ich noch nicht in Pillichsdorf war und diese überaus tolle Kirche anschauen konnte, kann ich jetzt nur aufgrund der Detailformen und der spärlichen Fotos eine Ferndiagnose machen.

Interessant für mich wäre ob sich das "Putzfenster" zum Mauerwerk am Langhaus befindet. Weil das lagige Mauerwerk aus hochgestellten unbearbeiteten Bruchsteinen weist ins 13. Jahrhundert zurück!

Als ich meine das dreischiffige Langhaus verweist als mögliche dreischiffige Basilika ins 13. Jahrhundert. Der Chorbau ist viel jünger und dürfte aus dem letzten Viertel des 15. Jh. sein. Die schrägen Strebepfeiler machen nix... ich kenne ja den gesammten Grundriss nicht.

Der Turm dürfte aus der selben Bauphase wie der Chorbau sein, nur halt erst im 1. Jahrzehnt des 16. Jh. vollendet. Mehr Bilder dann kann ich mehr sagen!


speerstark - 11-5-2009 um 20:03

dreischiffiges Langhaus?

eher NICHT


speerstark - 11-5-2009 um 20:04

.. oder doch?

Im niederen Mittelteil, knapp an der Bauteilgrenze zum Turm


speerstark - 11-5-2009 um 20:07

Im Turm, gleich nach der Eingangstüre
Nach dem Betreten - rechts der Gekreuzigte, links der Durchgang mit Bauteilfuge zum niederen Langschiff.
Siehe auch das Bild mit meinem Filius am Anfang des Beitrages


speerstark - 11-5-2009 um 20:08

Detail, seitlich der Eingangstüre.


speerstark - 11-5-2009 um 20:09

Was sagt ihr zu dem "schrägen" Strebepfeiler??
Wollten die einen Turm bauen?

lG
speerstark


Otto von Floridus - 11-5-2009 um 20:35

@speerstark:zum einen,wie immer tolle bilder!
und natürlich dachte ichs mir scho n das es mit dem schnuller etwas auf sich hat!
für burgenfreunde nachwuchs ist also gesorgt-super!!
lgotto


Oliver de Minnebach - 11-5-2009 um 21:22

ROSA= Chor(bau)
HELLBLAU= basilikales Langhaus (dreischiffig wie man sieht)

Die Base vom Turmportal datiert um 1500/200. Also passt gut!

Hast du Details vom Chor mit dem Gewölbe und den Gewölbediensten, sowie von den schönen Maßwerkfenster?
Die könnte ich auch datieren wenn ich mehr sehe...

Der ganze Chorbau passt ned ganz. Könnte eine Hallenchor wie in Krennstetten gewesen oder geplant gewesen sein.

Die schrägen Strebepfeiler passen eh gut... da soll kein Turm rein, sondern das deutet auf einen Hallenchor hin!!!


Oliver de Minnebach - 11-5-2009 um 21:26

Das Fenstermaßwerk wirkt sehr traditionell... aber das ist egal! Ich brauch wirklich das Maßwerk als "großes" Bild wo ich die Verzapfungen sehen kann und vielleicht halt ein Bild von den Gewölbediensten und den Rippen.

Die Kirche ist toll! Gefällt mir! Schade dass ich keinen DEHIO zur Hand habe!


speerstark - 11-5-2009 um 21:50

Fenstermaßwerk ????
..Rippen ???

Bitte um Umschreibung


Soetwas wie das hier? .. und das nächste?

(Das karierte vor dem Fenster ist ein Taubengitter)


speerstark - 11-5-2009 um 22:08

Fenster daneben

(Das karierte vor dem Fenster ist ein Taubengitter)


Oliver de Minnebach - 12-5-2009 um 20:38

Ja das tolle in den Spitzen der Fenster ist das Maßwerk!

Die Rippen sind die tollen Werksteine die das Gewölbe "tragen"!

lG Oliver


speerstark - 12-5-2009 um 20:39

Rippen ...

... die da?


speerstark - 12-5-2009 um 20:41

Detail Baufuge

Rechts der Turm, links das 3-schiffige Ding.


speerstark - 12-5-2009 um 21:07

---------------------------------------
ANNO D(OMI)NI 1569
I(J)A(H)R DEN 10 TAG AUGUSTI
IST ENTSCHLAFEN DER
ERBAR NICLAS BALDT
ZU ENGERSTORF DEM
GOT(T) GNÄDIG SEI AMEN

______ +

ELISABETIN SEIN
HAUSFRAU IM 61
JAHR
---------------------------------------


Ich hoffe ich hab gut übersetzt.

An der Außenwand der Kirche


Oliver de Minnebach - 12-5-2009 um 21:17

Die "Baufuge" zwischen Turm und Langhaus ist schon etwas seltsames. Würde aber anzeigen, dass das Langhaus fällig gewesen wäre und auch durch einen spätgotischen Bau ersetzt werden sollte.

Die Rippen im Chor sind im Querschnitt doppelt gekehlt. Das wurde allgemein zwischen 1460/1520 praktiziert. Die Fenstermaßwerke zeigen ein älteres Formenspektrum und ein einfaches Kreuzrippengewölbe (anstatt eines moderneren Netzrippengewölbes) war auch nicht so up-todate. Das bedeutet aber alles nicht viel.

Ich sehe anhand der Fotos, dass in Pillichsdorf ein viel größerer Chor geplant war. Womöglich ein Hallenchor... der aber nie fertiggestellt wurde. Wenn du dir den Turm ansiehst, dann erkennt man auch, dass das Glockengeschoss viel jünger ist. Also vielleicht erst im Barock aufgesetzt worden ist.

Wer hier als Stifter in Erscheinung getreten ist wäre sehr interessant.

Ich bin wirklich neugierig geworden!!!


speerstark - 12-5-2009 um 21:27

Ein weiteres "nettes" Detail an der Außenwand des niederen, mittleren Teiles.

Mit "nettem" Grobpatschok daneben *grusel*


speerstark - 13-5-2009 um 20:58


----------------------------------------------
???? DER
IST GESTORBEN ?????
OCTOBER 16(89)?? GOTT VERLEIH
IHR UND UNS ALLEN EIN FROLLICHE
AUFERSTEHUNG AMEN

___+

----------------------------------------------

Ein herzförmiger (Grab-)stein. Lt. Infotafel ebendort gefunden
Nett, mit viel Liebe.
(Hinter der Kircheneingangstüre im Turm!)

Mir fallen da spontan die "wildecker Herzbuam" ein ... (sollen die noch laaange leben!!)
ich bin soooo doof


Oliver de Minnebach - 13-5-2009 um 21:09

Zitat
Ein weiteres "nettes" Detail an der Außenwand des niederen, mittleren Teiles.

Mit "nettem" Grobpatschok daneben *grusel*


Wirk sehr romanisch! Könnte der Tympanon eines Portales sein.
Darstellung Christi mit einem Löwen und einem Adler?


speerstark - 14-5-2009 um 20:15

Wie schon Willi mit den Senfwürtseln ;) hier gepostet hat, gab es die Pillichsdorfer und andere Edelleute.

Im Bild ein weiteres nettes Detail an der Außenwand der Kirche.

Jedoch:
Oben eine Adelskrone (3 Zacken, 2 Perlen - nicht titulierter Adel)
Die Buchstaben im Wappen -wenn es denn eines ist- sind aber verkehrt herum. Die Löwen stehen aber aufrecht.

Gibts dafür eine Erklärung?


speerstark - 15-5-2009 um 20:57

Also ...
Heute war ich NUR FÜR ... M I C H :cool:... wieder in Pillichsdorf.

Der Msgr. Pfarrer ist ein Seelsorger, der seinen Pfarrhof so führt wie es ein Seelsorger tun sollte.
Seelen und Besucher betreuen.
Ich war ein Besucher und der ehrwürdige Pfarrer hat mir freundlicherweise einige Details erzählt und gezeigt die wirklich interessant sind.

Zur 3-schiffigen romanischen Basilika.
YES, der niedrigere Teil ist auf einer romanische 3-schiffigen Basilika aufgebaut.
Pillichsdorf feierte vor kurzem seine 950-Jahr-Feier.
Wann genau die Basilika stand konnte mir der Msgr. nicht sagen.
Aber einige "nette" Details, die während der Restaurierung vor nicht all zu langer Zeit zu tage getreten sind.

A) Das schon hier gepostete "Putzfenster" mit Mauern aus dem 13. Jhdt.
B) Hier im Bild rosa eingefärbt, der nachträglich eingebaute Orgelchor (oder wie das heisst).
Während der Restaurierung hatte man deutlich an der Säule die Ziegelpfeiler (rosa) aus der barockisier-Zeit, die Teile aus der Gotik und eben die alten romanischen Mauern der 3-schiffigen Basilika.
C) Einen "vergessenen" bzw. vermuteten Ostturm, dessen ungewöhnlich dicken Mauern in der Seitenkapelle noch vorhanden sind und dessen romanischen/gotischen Mauerreste.

A ... sieht man - siehe Bild in einem der postings dieses Beitrages
B ... sieht man leider nicht, weil unter Putz
C ... kann man nur erahnen - die Mauerteile sieht man nicht, weil unter Putz.

Leider waren die uuur wichtigen "hier Mitleser" nicht so erpicht das zu zeigen, was man herzeigen kann.
Ein FEHLER!!

Anmerkung: "hier Mitleser" .... eh schon wissen, die von der Wissenschaft. Nicht böse sein, aber diese meine Kritik gehört Euch!


speerstark - 15-5-2009 um 20:58

Rechts im Hintergrund ist die Seitenkapelle.
Links von der Türe ist ein sehr, sehr mächtiger Mauerteil sichtbar (nicht von der Aufnahmeposition dieses Bildes aus).
Vielleicht Reste eines "vergessenen Ostturmes"
Zumindest sind UNTER dem Putz Mauerreste aus verschiedenen Bauteiten vorhanden.
Der Mauerteil ist wirklich in Maß und Ausdehnung dick!!

Teilweise sind die alten Kehlheimer Platten am Boden.
Die Neuen sind löblicher Weise auch Kehlheimer.


speerstark - 15-5-2009 um 20:58

Links der Turm.
Mittig hinter dem Turm das Mittelschiff und rechts das eine Seitenschiff der 3-schiffigen Kirche

-Entschuldigt, ich hab die B-Garnitur der Optik mitgehabt, aus Gewichtsgründen. darum "stürzen" die Bilder bissi viel-


speerstark - 15-5-2009 um 21:01

Gotik ... nett.
Im Seitenschiff der 3-schiffigen Kirche


speerstark - 15-5-2009 um 21:02

Herberstein in Pillichsdorf

Nette Anekdote:
Derer von Herberstein waren einsmals hier in Pillichsdorf Pächter.
Wie das halt hin und wieder so kommt, wurde der Pachtzins nicht bezahlt.
Der einstige Pfarrer von Pillichsdorf stellte dem Herbersteiner zur Rede und ANGEBLICH erschoß darauf hin der edle Graf die Pferde von Hochwürden im Stall (Standesdünkel oder so)

Sei es wie es sei .... die Herberstein sind in der Kirche verewigt. der Winkel im Wappenschild ist das "Basiswappen" der Herbersteins und im Text darunter sind sie auch angeführt.

Danke für den Hinweis Msgn.!!


speerstark - 15-5-2009 um 21:22

Text darunter ...

... "Herberstein" ist gelblich Hinterlegt


speerstark - 16-5-2009 um 20:40

Putzfenster mit gotischem Ding in einem der Seitenschiffe im 3-schiffigen romanischen (Grundmauern) Teil.
Anmerkung: Das Putzfenster mit den romanischen Gemäuer ist gleich links von dem hier sichtbaren Seitenaltar.


speerstark - 17-5-2009 um 20:58

Ein anderes Übersichtsfoto.

Beim genauen Betrachten erkenntm an an den Rissen unterhalb der Bogensegment-Fenster des niederen Seitenschiffes, dass da die Fenster vielleicht eine andere Form hatten, als die heutigen "Oberlichten"


speerstark - 18-5-2009 um 21:01

Welche Jahreszahl ist das?

Auch am Turm gefunden


Oliver de Minnebach - 18-5-2009 um 21:19

Ja auch 1508,oder?


speerstark - 18-5-2009 um 21:29

2 x die selbe Zahl an einem Turm, nur auf der anderen Seite?

Wozu wär` das gut?
Aber stimmt schon, ich hätte auch 1508 gelesen.
Es ist auch in in etwa gleicher Höhe, wie die am Treppenturm in einem vorigen Bild hier.


Mart - 19-5-2009 um 07:01

Zitat
Ursprünglich verfasst von speerstark
Wozu wär` das gut?
Offensichtliche Antwort: Damit man's von beiden Seiten lesen kann. ;-)

Ausserdem steht auf der anderen Seite ja 1509, oder?


speerstark - 19-5-2009 um 07:32

Mart!

Du wirst dich wundern, es gibt sogar einen 3. Stein mit einer Jahreszahl auf dem Turm!! (mehr davon später)

Frage:
Du meinst also, dass man(n)/frau -gegendert- 1 Jahr für die Herstellung solch` eines Jahressteines braucht? *ggg*


Mart - 19-5-2009 um 18:17

Zitat
Ursprünglich verfasst von speerstarkFrage:
Du meinst also, dass man(n)/frau -gegendert- 1 Jahr für die Herstellung solch` eines Jahressteines braucht? *ggg*
Inzwischen spiele ich mit dem Gedanken dass der faule Steinmetz-Lehrling wesentlich länger gebraucht hat. *g*
Könnte der Fünfer in unserem 1508 nicht auch ein "halber Achter" sein, also 1408?


Oliver de Minnebach - 19-5-2009 um 18:20

nein!