Burgenforum

Altmünster
Alex - 15-7-2009 um 17:59

Altmünster am Traunsee hat nicht nur jede Menge Wasser zu bieten, sondern auch eine nette Kirche.
Zuerst hab ich verzweifelt nach dem typischen St.Peter-Verlag-Kirchenführer gesucht, aber nix gefunden, denn die Beschreibung gibts als download (wenn auch etwas bescheiden):

http://www.dioezese-linz.at/pfarren/altmuenster/index.php?pid=kirchennews&...


Alex - 15-7-2009 um 18:11

zuerstmal die Ansicht von der Bundesstraße aus (denkbar unwürdig)


Alex - 15-7-2009 um 18:12

aus der Nähe schauts schon etwas besser aus...


Alex - 15-7-2009 um 18:15

das im Führer beschriebene Alter des Turmes muss ich allerdings stark anzweifeln...
hier das Innere vom Untergeschoß (leider sehr geschunden!)


Alex - 15-7-2009 um 18:17

wie es sich gehört gibts außenrum jede Menge schöner Grabsteine...


Alex - 15-7-2009 um 18:17

... die ich zu datieren leider nicht in der Lage bin...


Alex - 15-7-2009 um 18:21

... aber vielleicht kann ja jemand nachhelfen.

Außerdem hab ich keine Ahnung wer hier (scheinbar doch über längere Zeit) begraben wurde. Schließlich gibts hier zweimal das selbe Wappen mit der selben Helmzier, aber doch mit ein paar Hundert Jahren Abstand.

(zum Glück hab ich kein Mühlrad am Radlhelm...;))


Alex - 15-7-2009 um 18:25

Wenn sich jemand von weiten gedacht hat, dass der Chor etwas lang geraten ist: richtig!
Der musste dringend verlängert werden, weshalb der erste Strebepfeiler vom ehemaligen 5/8-Schluss jetzt etwas planlos schräg in der Gegend herumsteht


Alex - 15-7-2009 um 18:27

nach bereits erwähner Verlängerung würd ich den Chor innen als Totalschaden bezeichnen, drum gibts auch keine Bilder (wer mag schon Barock...)
Dafür gibts ein paar Gewölbe...


Alex - 15-7-2009 um 18:28

...


Alex - 15-7-2009 um 18:29

...


Alex - 15-7-2009 um 18:31

wie sich bereits oben erahnen läßt braucht jedes Gewölbe dringen ein paar völlig deplazierte Beleuchtungskörper :mad::mad::mad::mad::mad::mad:
natürlich auch unter der Empore!


Alex - 15-7-2009 um 18:37

irgenwann hat man auf der Südseite noch ein paar Kapellen angefügt. Jetzt betritt man die Kirche zuerst durch einen Vorraum mit li und re je einer Kapelle (alle leider verschlossen).
Kapelle links


Alex - 15-7-2009 um 18:38

Kapelle rechts


Alex - 15-7-2009 um 18:40

rechts kann man wenigstens ein bissl reinspechtln und den Stilmix-Altar betrachten


Alex - 15-7-2009 um 18:45

und gradaus der eigentliche Eingang zur Kirche, welcher "formschön" mit einer Glastüre verstümmelt wurde. Doch das eigentliche Grauen hat man da schon hintersich gelassen, wie man in der Spiegelung erahnen kann. Den ebenfalls gotischen Eingang zum Vorraum hat man mit einer Buntglassammlung "geschmückt", allerdings hab ichs nicht übers Herz gebracht meine Kamera mit solchen Dingen zu belasten...


Alex - 15-7-2009 um 18:51

So, das wärs von meiner Seite.
Kommentare erbeten, Datierungen erwünscht!

Fazit: schöne Kirche - unschöne Chorerweiterung - schreckliche 20.Jhdt.Umbauten

Und um die üblen Erinnerungen auszulöschen zum Abschluss nochmal der weithin sichtbare Turm


Wilhelm von Baumgarten - 15-7-2009 um 22:01

Also den linken Grabstein würde ich nach der Helmform ins 14. Jhd datieren, den rechten ins 16.Jhd. Aufgrund der Bildgröße kann ich aber die Beschriftung nicht lesen.


Alex - 16-7-2009 um 08:45

der rechte ist leider schon so abgenutzt, da kann man auch nix lesen wenn man einen Meter davor steht!

Kennt jemand das Wappen?


Wilhelm von Baumgarten - 16-7-2009 um 18:57

Ich habe in einem Heraldikbuch das Wappen einer Familie Müller (redendes Wappen) aus dem 16. Jhd., aber ob das die besagte Familie ist ? Kann man am linken Grabstein keinen Namen entziffern ? Was zeigen die begleitenden Wappen ?


Alex - 27-7-2009 um 20:27

So das sind die begleitenden Wappen oben, die unteren sind so glatt, da hilf das ganze herumfiltzern und konstrastverstärken nix:(
am rechten Wappen ist eindeutig ein WildsauBärHundeMutant abgebildet, das linke schaut irgendwie handwerklich aus


Wilhelm von Baumgarten - 28-7-2009 um 08:45

Das rechte Wappen ist sicher ein Bär (Stummelschwanz), das linke ist entweder der Trichter einer Trompete/Fanfare (siehe Fam. Trumpington aus England) oder einfach zwei Segmentbögen (siehe Fam. Liechtenstein-Castelcorn).


martin - 28-7-2009 um 23:16

zum Vergleich das Wappen des Passauer Bischofs Wolfgang Graf Salm, auf Schloss Obernberg am Inn:
zwei abgewendete Fische, das Stammwappen der Salm und das Passauer Bischofswappen mit einem aufspringenden Wolf. ( ca. 1550 )


Wilhelm von Baumgarten - 29-7-2009 um 09:08

Ja, das Passauer Wappen kenne ich aus meiner Wohngegend zu genüge (östl. Tulln) und der "Salm" ist ja ein "redendes Wappen".


Alex - 29-7-2009 um 20:13

Haha, hab ja gewußt dass ich das Salm-Wappen von irgendwo kenne!
Was ich bisher nicht wußte ist, dass der Salm auch einen Hirten braucht;)


Alex - 29-7-2009 um 20:41

Aber wieder ernsthaft, recht fischig schaut mir das nicht aus!


speerstark - 29-7-2009 um 21:06

Sicher ein seltener Fisch.

Federfisch vielleicht? *ich duck mich jetzt*


Wilhelm von Baumgarten - 29-7-2009 um 21:51

Also am letzten Bild sieht´s eher aus als ob das zwei Sensen wären - wie bei der Fam. Jörger von Tollet.


Alex - 30-7-2009 um 16:20

Oh wie recht du hast...
Ob die wohl gemeint sind?


Otto von Floridus - 30-7-2009 um 17:17

Könnte es sich dabei nicht auch um eine Lanze handeln?


Wilhelm von Baumgarten - 31-7-2009 um 08:39

Nö, sind sicher Sensenklingen wie bei den Jörgern, aber der Schild scheint einfärbig gewesen zu sein (d.h. nicht schwarz-weiss gespalten). Ich habe leider noch nirgends eine österr. Wappensammlung online gefunden (gibt´s sonst fast überall), sonst wäre die Identifizierung jetzt kein Problem mehr.

@ Otto: wenn du die Langwaffen (Cleve, Bardiche,...) ausprobieren willst, kannst du ja auf der Falkenstein (29. + 30. August) vorbeischauen.


Herbert - 31-7-2009 um 09:43

Ein weiteres Fischwappen Benediktinerstift Ossiach aus Kärnten


Herbert - 31-7-2009 um 09:56

Zitat
Ursprünglich verfasst von Wilhelm von Baumgarten
Nö, sind sicher Sensenklingen wie bei den Jörgern, aber der Schild scheint einfärbig gewesen zu sein (d.h. nicht schwarz-weiss gespalten). Ich habe leider noch nirgends eine österr. Wappensammlung online gefunden (gibt´s sonst fast überall), sonst wäre die Identifizierung jetzt kein Problem mehr.

@ Otto: wenn du die Langwaffen (Cleve, Bardiche,...) ausprobieren willst, kannst du ja auf der Falkenstein (29. + 30. August) vorbeischauen.


Ich denke auch, dass es sich hierbei eher um ein landwirtschaftliches Werkzeug handelt - möglicherweise ein Winzermessser.

MfG Herbert


Oliver de Minnebach - 31-7-2009 um 10:18

Herbert... ich weiß ja dass du dich auskennst, aber Winzermesser im Umkreis von Altmünster müsste man genauer prüfen. Sind wir eigentlich hier in Alt-Münster am Traunsee - denn wenn dann... Imbach mein Heimatort und Standort eines Dominikanerinnenklosters vom 13. bis 18. Jh. liegt in einer Weinbauregion und war Besitzer von Altmünster bis zur Aufhebung des Klosters!!!

Aber das Wappen kenn ich leider auch ned!


Wilhelm von Baumgarten - 31-7-2009 um 16:09

Nein, das sind sicher KEINE Winzermesser (siehe Wappen Dietrichstein), die wären an der Spitze gebogen. Das sind ganz sicher Sensenklingen. Kann man in der Beschriftung wirklich keinen Namen erkennen ?


Alex - 3-8-2009 um 18:09

leider bis dato kein belegbarer Weinbau in Altmünster

http://www.ooegeschichte.at/uploads/tx_iafbibliografiedb/JBMusver_1974_119_01...
(zumindest nicht bis 1974)

Winzermesser


Alex - 3-8-2009 um 18:11

Grillgabel;)


Alex - 3-8-2009 um 18:12

Grabstein oben

(hier liegt begraben Herr Herhart...)


Alex - 3-8-2009 um 18:14

Grabstein rechts


Alex - 3-8-2009 um 18:15

Grabstein unten


Alex - 3-8-2009 um 18:15

Grabstein links


Alex - 3-8-2009 um 18:44

ich starr mir die Augen aus dem Kopf, aber lesen kann ichs nicht.


Alex - 3-8-2009 um 18:53

Hab da noch was Interessantes gefunden:
http://www.ooegeschichte.at/uploads/tx_iafbibliografiedb/hbl1976_1_2_49-53.pdf


Alex - 3-8-2009 um 19:03

Ha! Ich glaub ich hab´s!
Der Familienname bei "Grabstein rechts könnte "mulbanger" heissen!
(den Rest kann ich immer noch nicht lesen...)

http://doris.ooe.gv.at/fachinfo/kunst_kultur/histAtlas/objektinfo/oInfo.aspx?...


Wilhelm von Baumgarten - 3-8-2009 um 20:27

Ahhhrg, diese gotischen Beschriftungen machen mich wahnsinnig ! Gibt´s hier jemanden der das lesen kann ?


speerstark - 4-8-2009 um 07:42

Hallo!

Gebt mir ein bissi Zeit, ich hab schon ein Bild (trotz g`schissener Auflösung - sorry) so aufbereiten können, dass ich meine wir alle könnten das lesen (versuchen).

Wenn jemand früher den Text entziffert ... JUHU ! Dann kann überprüfen ob ich richtig gelesen/gedeutet/entziffert habe.

Für den Fall der Fälle: ... für jeden 2 Flaschen Riesling aus dem Kamptal ... dann können wir ALLES DARAUS LESEN
(und ich bin KEIN Säufer ... bin ja Wiener und kein Wipfelbeisser ... OK, Wipfelinger sind auch nicht automatisch Rebensaftabhängige ... ääähm ... )
ok ich lass das jetzt ... bis bald


Alex - 4-8-2009 um 08:58

Hallo speerstark,
kann dir am Abend gerne das Original schicken! (email per U2U?!?!)


Mart - 4-8-2009 um 19:09

Ich hab das jetzt auch eine Stunde lang angestarrt, unglaublich.

"mulbanger" könnte auch "niultrauger" heissen, was ja noch unmöglicher klingt.
Zumindest dürfte das Wort auf -uger statt -nger enden, wenn du dir das n von "begraben" nochmal ansiehst.

Du kannst größere Bilder auch z.B. mit http://www.imageshack.us online stellen. (Registrierung nicht notwendig)


Alex - 5-8-2009 um 07:32

Gesagt, getan...

http://img513.imageshack.us/i/altmnster32.jpg/


Alex - 11-8-2009 um 13:53

Hats schon jemand entziffert?!?!


speerstark - 25-8-2009 um 07:27

Sorry, bis auf die Zeile die eh schon ein bissi entziffert wurde -siehe Beiträge von Alex und Mart- kann ich nur MURX lesen.
Es scheint, als ob man örtliche Namen kennen muss/sollte um dem einen Sinn geben zu können.


Alex - 25-8-2009 um 11:43

Schade!
Ein bissl Streiflicht hätt nicht geschadet, aber das ist an Nordseiten immer schwierig!:mad:
Und Scheinwerfer hat am Radl einfach keinen Platz gehabt...


Wilhelm von Baumgarten - 26-8-2009 um 19:37

Obwohl ich´s auch nicht lesen kann ist die Variante "Mühlwanger" für mich nachvollziehbar, es wäre damit ein "redendes" Wappen (Mühlrad). Für die begleitenden Wappen müßt man den Stammbaum der Familie durchsehen. Gibt´s sowas irgendwo online ?


Alex - 26-8-2009 um 20:50

So, jetzt hammas! Im Artikel ist zwar der ältere der beiden Steine erwähnt, aber dass das die selbe Familie ist, ist klar. Seite 3, mittig.
http://www.biologiezentrum.at/pdf_frei_remote/JOM_119b_0027-0031.pdf

Kurzinfo zur Familie: Seite 25
http://www.ooegeschichte.at/uploads/tx_iafbibliografiedb/hbl1973_1_2_21-56.pdf

Beim herumsuchen bn ich auf diese beiden Datenbanken gestoßen, die sicher nochmal nützlich sein werden:cool:
http://austroarchiv.com/
http://www.regesta-imperii.de/

Und diese kennt sogar die Verwandtschaftsbeziehungen (wenn auch lange nicht vollständig)
http://www.geneall.net/D/alfam.php

LG
Alex