Burgenforum

Dorfkirche Strasshof
austriaco - 6-3-2012 um 01:06

"Klein aber fein" ist eine gute Bezeichnung für die kleine Dorfkirche ST.BARTHOLOMÄUS aus dem 12. Jhdt in Strasshof (NÖ, Bezirk Neunkirchen).

Sie ist auf den Resten einer Turmhügelburg des Geschlechts der Strasshofener erbaut und die Steinquader stammen angeblich vom Turm der Burg....

die Kirche war leider abgeschlossen, deswegen keine Fotos von innen....:(


austriaco - 6-3-2012 um 01:07

...


austriaco - 6-3-2012 um 01:07

...


austriaco - 6-3-2012 um 01:08

...


austriaco - 6-3-2012 um 01:10

...


lady kitten - 6-3-2012 um 10:19

Hi,

schon mal überlegt, ob der Turm in die Kirche integriert wurde? Mir scheint der Gibel anders gemauert zu sein, als das Mauerwerk darunter. Man müsste schauen, ob eine Baufuge bei der Apsis existiert oder nicht.

lg

I


wulf - 6-3-2012 um 19:54

Hmm, was ist nun aus dem 12.Jhdt.
Das Mauerwerk sieht mir teilweise etwas schludrig aus.
Was sagen Fachleute dazu?

LG
wulf


austriaco - 6-3-2012 um 20:11

An das habe ich auch schon gedacht lady kitten....anbei ein Foto wo man die Unterschiede doch recht stark sieht....

Allerdings kann ich nicht genau sagen welche Schicht aus welcher Zeit stammt (der Wink an die Fachleute hier...)=)! noch dazu wurde die Kapelle 1993 renoviert, in welchem Ausmaß das nötig war entzieht sich leider meiner Kenntnis....;)

auf der Website der Gemeinde ist folgendes zu lesen:

http://www.wartmannstetten.gv.at/system/web/zusatzseite.aspx?menuonr=21867351...


Oliver de Minnebach - 6-3-2012 um 20:51

Jesus im Himmel! Jetzt ist mir bewusst, dass ich südlich von Baden aber sowas von blank bin...

Also meine Schnellschuss-"Expertise" ;)

Romanisch sind nur die Quaderspolien und der sekundär versetzte Zackenfries an der Apsis. Die Kapelle scheint ein richtiger Spolienfriedhof zu sein. Der Giebel und das Mauerwerk der Westwand sind sicher eins. Nett sind die zwei mit Ziegeln vermauerten Schlitzfenster. Die dienten als Einblicke wenn die Kapelle verschlossen war - also wärs ned schlecht die wieder zu öffnen ;)
...das indiziert eine Wallfahrtsfunktion der Kapelle.



Vlt. steckt im Sockel des Langhauses die romanische Kapelle, dazu müsste man aber mehr Fotos haben oder ihr fährt mich dort hin ;)

lG Oliver


Oliver de Minnebach - 6-3-2012 um 20:51

Jesus im Himmel! Jetzt ist mir bewusst, dass ich südlich von Baden aber sowas von blank bin...

Also meine Schnellschuss-"Expertise" ;)

Romanisch sind nur die Quaderspolien und der sekundär versetzte Zackenfries an der Apsis. Die Kapelle scheint ein richtiger Spolienfriedhof zu sein. Der Giebel und das Mauerwerk der Westwand sind sicher eins. Nett sind die zwei mit Ziegeln vermauerten Schlitzfenster. Die dienten als Einblicke wenn die Kapelle verschlossen war - also wärs ned schlecht die wieder zu öffnen ;)
...das indiziert eine Wallfahrtsfunktion der Kapelle.



Vlt. steckt im Sockel des Langhauses die romanische Kapelle, dazu müsste man aber mehr Fotos haben oder ihr fährt mich dort hin ;)

lG Oliver


stefan der gogatzer - 7-3-2012 um 13:14

Ich finde ja das sieht so auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt aus,
hatten die dort im 15 Jh. ein Erdbeben?


Oliver de Minnebach - 7-3-2012 um 20:25

Das mit dem "wiederzusammengesetzt" ist bei romanischen Quaderspolien oft so. Die lassen sich setzen wie Ziegeln, dass sieht dann immer "gut" aus!


wulf - 8-3-2012 um 09:49

Zitat
Ursprünglich verfasst von Oliver de Minnebach
Jesus im Himmel! Jetzt ist mir bewusst, dass ich südlich von Baden aber sowas von blank bin...


.. ja das geht aber nun gar nicht .....:D