Burgenforum

Kragplatte in der Kirche?
speerstark - 15-8-2013 um 20:10

Gesehen in Schönbach (tiefstes Wipfelbeisserland - Waldviertel, NÖ)

Wofür ist/war denn die "Kragplatte" in der Kirche?
(siehe weisser Pfeil)

demütig
speerstark


speerstark - 15-8-2013 um 20:12

... noch dazu, ggf. interessant, weil die Einfassungen der Kragplatte nicht nur wie Stein aussehen, sondern auch scheinen aus Stein zu sein.

Wie machten die das, damit das Ganze auch hält?

demütig
speerstark


Andreas - 16-8-2013 um 10:35

Ist das dahinter eine Tür? Dann ev. ein Balkon für einen Würdenträger? Das Fenster rechts davon könnte auch entsprechend dazu passen bzw. später eingefügt worden sein, jedoch mit dem selben Zweck.


wulf - 16-8-2013 um 18:04

Könnte eine alte Kanzel sein, oder der Platz einer höhergestellten Persönlichkeit.


Wilhelm von Baumgarten - 17-8-2013 um 10:57

Könnte natürlich schon eine Art kleinräumiger Empore sein, für eine Kanzel hängt sie einfach zu hoch. Wer hat denn die Kirche gebaut/gestiftet ?


speerstark - 17-8-2013 um 13:47

@ Andreas & @Wulf: Naheliegend, dass das ein Balkonderl, oder eine ehem. Loggia war.

@ Mon capitaine:
Zum Zeitpunkt des Neubau(es?) der dzt. Kirche -die alte Kirche war für die Pilger zu klein-, waren die Strahemberger die Besitzer.
Bauzeit: 1450 bis 1457 (Weihe).
Renovierungen bekannt aus den Jahren: 1703, 1896, 1900, 1910 und 1958 bis 1964, 1998-1999 Neueindeckung des Daches. (Wegen der Renovierungsabstände ... sind moderne Renovierungen a Schaaass?? - sorry, ausgenommen keine Renovierung wegen Geldmangel)

Gibt es Tipps zur Bauweise von dem Ding?

demütig
speerstark


Oliver de Minnebach - 17-8-2013 um 15:12

Kannte ich bisher auch noch nicht!
Würde auch eher auf Oratorium/Empörchen tippen.
Kanzel sehr unwahrscheinlich, da im Chor.


Wilhelm von Baumgarten - 17-8-2013 um 18:51

Wäre also denkbar das sich hier ein Wöhltäter der Kirche ein kleines VIP-Platzerl errichten hat lassen. Oder es ist eine Tribüne für einen Pfarrertrainer der seinen neusten Schützling überwacht ob er auch alles richtig macht.


speerstark - 17-8-2013 um 20:30

Vielleicht ein Hinweis:

Hinter dem ein bisschen zu erkennenden Türchen, oben auf dem besagten Kraggesimse, geht es direkt in den Kirchturm.


Aja, das Ganze war mal, von 1698 bis 1828, ein Hieronymitanikerkloster (ehem. Büßer- und Eremitenorden nach den Regeln des hl. Augustinus), gestiftet von Gf. Margareta, einer geborenen Abensperg und Traun.

Zu der Bauweise von dem Ding scheint es keine Hinweise zu geben - schade.

demütig
speerstark


lady kitten - 17-8-2013 um 21:38

Hi,

vielleicht lebte hinter der schmalen Tür ein Anachoret, eine Art Einsiedler/in. hier die Erläuterung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Anachoret

Das war früher gar nicht so unüblich. Allerdings waren die Zellen normalerweise ebenerdig.

lg

Iris


Oliver de Minnebach - 17-8-2013 um 22:42

Nein, jetzt bleiben wir wieder am Teppich!!!! ;)

Herrschaftsoratorien sind gerne an dieser Position untergebracht.
Und da Podestl ist gotisch nur fehlt hier offensichtlich die Brüstungsmauer.


Herbert - 25-8-2013 um 08:14

Zitat
Ursprünglich verfasst von speerstark
Gesehen in Schönbach (tiefstes Wipfelbeisserland - Waldviertel, NÖ)

Wofür ist/war denn die "Kragplatte" in der Kirche?
(siehe weisser Pfeil)

demütig
speerstark


Herbert - 25-8-2013 um 08:16

Ich würde das architektonische Element als Konsole bezeichnen.

MfG Herbert


speerstark - 26-8-2013 um 07:59

Fein!

Wie wurde die Konsole gebaut?

demütig
speerstark


Oliver de Minnebach - 26-8-2013 um 19:07

Diese Konsole wurde offensichtlich wie ein Gewölbe über eine Verzahnung in der Mauer errichtet. Nur die seitlichen Kanten dürften aus Werksteinen gebildet sein.

@ Speerstark: Jetzt wird's aber höchste Zeit für ein Treffen oder?


speerstark - 26-8-2013 um 20:20

Zitat
Ursprünglich verfasst von speerstark
... noch dazu, ggf. interessant, weil die Einfassungen der Kragplatte nicht nur wie Stein aussehen, sondern auch scheinen aus Stein zu sein.

Wie machten die das, damit das Ganze auch hält?

demütig
speerstark

Ja, Oliver! Um die Werksteine geht es ja!!
Wie man so ein Konsolderl` macht, dazu braucht es nur ein bissi Fachwissen (wenn auch nicht nur eine Möglichkeit).
Aber wie halten die Einfassungen, oder wie du sie nennst, Werksteine jeweils am Rand???

Birkenpech, oder Kunstharz wird es ja wohl nicht sein (glaub` ich, hoff` ich)

demütig
speerstark


Oliver de Minnebach - 27-8-2013 um 09:28

könnte sein dass die Kragsteine/Konsolen monolithisch ausgeführt sind und tief im Mauerwerk verankert sind.
Ankerbalken im Mauerwerk sind auch möglich....

Eigentlich funktioniert das ganze Ding wie ein Erker ohne Aufbau.