Burgenforum

St.Nikolaus bei Matrei
martin - 7-7-2005 um 21:24

Wer in der Nähe von Matrei unterwegs ist, sollte unbedingt einen Abstecher zu Filialkirche St.Nikolaus machen.
Von aussen ist es ein schlichtes romanisches Kirchlein mit Chorturm, aber innen erwartet den Besucher erstaunliches.
Nicht zu Unrecht ist die Kirche das Titelbild des Buches "Romanik in Österreich "


martin - 7-7-2005 um 21:25

Als Burgenfreak fragt man sich natürlich, ob die Kuppe neben der Kirche vielleicht ein Hausberg sein könnte.


martin - 7-7-2005 um 21:30

Eine Besonderheit , die man sonst fast ausschliesslich bei Burgkapellen findet : Die Kirche hat 2 Apsiden, die im Chorturm übereinander liegen.
Leider ist die Situation durch die gotische Treppenanlage etwas verunklärt.
Beide Aspiden sind großflächig mit Wandmalereien versehen , die vor allem in der oberen Georgs-Kapelle noch sehr gut erhalten sind.


martin - 7-7-2005 um 21:33

Die Fresken der Georgskapelle werden einem oberitalienischen Wandermaler zugeschrieben, der wiederum sichtlich von byzantinischen Vorbildern beeinflußt war.
Hier einer von 21 Heiligen.
Das sieht sehr alt aus, wird aber in die Zeit um 1270 datiert.


martin - 7-7-2005 um 21:37

in den Gewölbezwickeln sind recht eigenwillige Darstellungen der vier Elemente zu sehen.
Hier : Das Wasser ( mit weißen Tennissocken ?)


martin - 7-7-2005 um 21:38

zum Drüberstreuen gibt es im Chorbogen noch die in Ö auch sehr seltene Darstellung einer Jakobsleiter zu bewundern.


Wilhelm von Baumgarten - 8-7-2005 um 15:48

Sehr schön ! Besonders die Tennissocken ! Ich würd´s nicht glauben, wenn ich das nicht gesehen hätte !


lady kitten - 8-7-2005 um 19:19

Ein außergewöhnliches Kirchlein. Normalerweise wäre so ein Kirchlein ja am Gipfel eines Berges, oder? Da es nicht so ist, war dort etwas anderes. Von der Größe her wohl eine romanische Turmburg. Man müsste mal schauen, wann die Kirche urkundlich genannt wird. Der Hl. Nikolaus als Patron spricht auch dafür, dass es eine alte Kapelle ist. Wäre es ein Hl. Georg könnte man eher auf eine Burgkapelle schließen.


Torsten - 11-7-2005 um 08:15

Moin Martin,
ist das Matrei im Wipptal/Südtirol??
Wenn ja, ist das vermutlich der sog. "Vogelbühel", auch "vordere Veste Matrei". Er trug im 12 Jhd. eine Befestigung / Turm?.
Es ist der kleinste der 3 Burghügel in der Umgebung.
Nachzulesen in Trapp, Tiroler Burgenbuch, "Das Wipptal".
Gruß Torsten


martin - 12-7-2005 um 17:30

Nein, das ist Matrei in Osttirol (Pustertal )


Andreas - 22-2-2015 um 10:44

ein wirklich wunderschönes Kirchlein


Andreas - 22-2-2015 um 10:46

Kettenhemd


Andreas - 22-2-2015 um 10:47

Aufstieg zum Dachstuhl


Andreas - 22-2-2015 um 10:49

erkennbar der byzantinische Einfluss