Burgenforum

Rabenstein
karolyi - 26-9-2009 um 13:06

Seit etwa einem Jahr ist die Überbauung auf der Burg Rabenstein in der Nähe von Frohnleiten nun abgeschlossen. Ihr könnt euch eure Meinung dazu selber bilden:(

L.G.

Karolyi


karolyi - 26-9-2009 um 13:11

Das geschah unter Anleitung des BDA


karolyi - 26-9-2009 um 13:13

Damit man das Schwalbennest noch besser sehen kann.


karolyi - 26-9-2009 um 13:32

Alle Burgenfreaks werden beim lesen dieser Seite begeistert sein!!!!

http://www.burg-rabenstein.at/press/otis_geschaeftsbericht.pdf

Wollte eigentlich all das unter dem Threat von Rabenstein STMK posten. Nun ist dieser 2 Mal vorhanden.


Der Arnobär! - 26-9-2009 um 19:50

Ach du heilige......... und wiedermal der traurige Beweis, dass diesem Land seine eigene Geschichte vollkommen egal ist. Wie kann so etwas überhaupt genehmigt werden, überhaupt vom BDA...?!

lg Bernhard


martin - 27-9-2009 um 10:43

Das entspricht genau der Charta vob Venedig :

1 ) Alt und Neu sind klar getrennt, das Hinzugefügte ist klar als solches zu erkennen.
2) Das ganze ist reversibel, man kann es also wieder abreissen ohne den Altbestand zu zerstören.
3) trotzem habe ich den Eindruck daß sich die gut gemeinten Vorsätze der Charta manchmal verselbständigen und ad absurdum führen
4)privat finde ich das einfach fürchterlich.


Andreas - 27-9-2009 um 17:17

siehe auch
http://burgenseite.com/forum/viewthread.php?tid=707#pid7220

bin gespannt, was da noch so kommt!


karolyi - 28-9-2009 um 08:45

Hallo Martin,

als erstes habe ich diesen Threat nicht als eigenständigen aufgemacht sondern als "Post Reply" unter Rabenstein STMK. Da muß etwas mit der Software am Server sein.
Zum eigentlichen Thema zurückkehrend ist dem nicht ganz so wie du meinst. Da hier eine große Bautätigkeit stattgefunden hat und ein Kran hier vor Ort aufgestellt werden hat müssen, ist auf der Bergseite einiges vom Hang abgetragen worden. Weiters mußte dafür eine Strasse bis ganz nach oben gebaut werden. Das ist auf dem 3. Foto nur zum geringen Teil rechts Mitte zu sehen.


Wilhelm von Baumgarten - 28-9-2009 um 19:40

Bitte sagt´s doch endlich das das eine Fotomontage ist und nicht real - biiiittteeeeee!


karolyi - 29-9-2009 um 06:53

Es ist leider Realität und es zeigt uns, dass mit dem notwendigen Geld alles möglich ist.


chateaufort - 4-10-2009 um 23:50

Martin hat es eigentlich gut getroffen.

Solange die anderen Teile instandgehalten werden mag es verschmerzbar sein - und in vierzig Jahren ist auch die recht gewagte Ergänzung unter Denkmalschutz!

Grüße, chateaufort


KASTELLAN - 5-10-2009 um 20:43

Owe, das tut weh, kann man dieses Furunkel wieder abbauen?:mad:


Alex - 5-10-2009 um 21:03

Kann man die auf Schadensersatz verklagen?
Seit Nächten hab ich Albträume...


Mart - 5-10-2009 um 22:08

Ich find's geschmacklos, aber ich schätze wenn der Altbestand unverändert bleibt ist das besser als die Steine sich selbst und der Schwerkraft zu überlassen.


karolyi - 6-10-2009 um 07:20

Was man hier nicht sieht ist der bergseitige Teil der Altburg. Genau dieser Teil ist abgetragen und durch einen Zubau aus Sichtbeton ergänzt worden. Es ist dort auch ein Standplatz für den Baukran hergestellt worden (heute Wendeplatz), und es führt die neu errichtete Strasse bis ganz nach oben. Es mußte dafür ein beachtlicher Teil von der Böschung und vom einstigen Graben entfernt werden. So gesehen sind das Bauliche Veränderungen welche ohne bleibenden Schaden nicht mehr Rückbaubar sind.


Wilhelm von Baumgarten - 7-10-2009 um 19:43

Die Architekten, die soetwas ersinnen, gehören geteert und gefedert !

Schade um das viele Geld, man hätte es sicher sinnvoller einsetzen können.


speerstark - 7-10-2009 um 20:30

Aber Willi!

Nicht so streng und fast brutal.

Das geht doch viel einfacher, perfider ...
... lasst sie einfach dort oben WOHNEN ... ohne Vorhänge, aber dafür mit verstopftem Abfluss.

Als Bonus gibts Fensterputzzeug zum Zeitvertreib.

In Demut und gebückt
Euer, wie immer konstruktiver
speerstark


karolyi - 5-11-2010 um 09:17

Lt. Kronenzeitung vom 5.11.2010 auf Seite 27, wird auf Rabenstein in nächster Zeit eine grössere Bautätigkeit sein. Siehe das Bild aus der Krone!


Alex - 5-11-2010 um 09:25

Super!
Bald gibts mehr Sitzplätze in Open Air Bühnen als Einwohner...


Mart - 5-11-2010 um 09:42

Na ist doch super, auf die andere Seite kommt dann noch eine Wellnesstherme hin und fertig ist die österreichische Kulturlandschft!


Alex - 5-11-2010 um 11:22

Fehlt nur noch der Autobahnzubringer mit Riesen-Kreisverkehr...

Und ein Schild vom BDA, das sagt, dass alles voll subba ist!


karolyi - 5-11-2010 um 21:30

Bitte bitte nicht laut denken:o. Der Besitzer von Rabenstein hat das Geld!!!!


Wilhelm von Baumgarten - 6-11-2010 um 11:44

Man kann garnicht soviel essen wie man kotzen möchte.


Egon - 7-11-2010 um 11:39

Schade - ich wollte sie gestern Nachmittag malen weil ich in Frohnleiten zu tun hatte - bin auf etwa 2 km hingefahren und gesehen , dass sie bereits im Schatten war
bin dann nach Frohnleiten zuück - und hab auf die Schnelle nur DAS gezeichnet was mir gefallen hat ;-)


Rambo - 7-11-2010 um 12:43

Katharinenkirche, ich war bei den Grabungen 1994 dabei
Gruß Rambo


chateaufort - 22-11-2010 um 20:24

Was Karolyi schreibt, lässt meine skeptisch abwartende Haltung in Zorn umschlagen. Denn ein solcher Pfusch im Umgang mit der Originalsubstanz ist unerträglich.


karolyi - 26-2-2011 um 18:38

Diese Abbildung von Rabenstein habe ich bei Reichert gefunden. Da ist eindeutig an der Stelle wo dieses Bauwerk entsteht noch ein Mauerwerk zu erkennen. Vergleicht mit dem Zeitungsausschn von Seite 1. Wer hier im Raum Graz Zeit hat das Objekt zu untersuchen dann bitte rasch. Ich kann derzeit leider nicht.

L.G.

Karolyi


karolyi - 26-2-2011 um 18:59


martin - 27-2-2011 um 15:55

wo gibt's denn diese scans ?
gibt es da einen Link den du nennen könntest.
Die von NÖ hab ich gefunden, aber bei der Stmk war ich bisher erfolglos.


Wilhelm von Baumgarten - 27-2-2011 um 17:52

Könnte einer der unzähligen (aber kaum erforschten) Ministerialensitze sein. Schade drum, wir werden´s (wahrscheinlich) nie erfahren, denn eine Untersuchung ist dem Bauherrn sicher nicht zumutbar. Also weg mit dem alten Klumpert !


Andreas - 27-2-2011 um 19:56

digitaler Atlas Steiermark

Höhen + Reliefkarte

dann rechts oben ALS-Höhendaten herumspielen auf Geländehöhenmodell 1m

genial - man sieht jedes Hügelgrab - anbei zwei wenig bekannte Hügelgräberfelder bei Kasten - sogar bei manchen die zentrale Vertiefung nach Raubgräberei zu erkennen


lady kitten - 28-2-2011 um 08:30

Schon toll diese Karten, aber ist das nicht eine Einladung für alle Raubgräber, sie bekommen die Hügelgräber und andere Anlagen am Tablett serviert, müssen nicht mehr in den Wald steigen und suchen, einige Stunden mit dem Online-Atlas reichen.

lg

iris


Der Arnobär! - 28-2-2011 um 08:48

Ja, nur nutzen die ohnehin den Service, bzw. kann sich jeder die Scanns hochauflösend kaufen -> weitergeben... alles hat Vor- und Nachteile.


karolyi - 28-2-2011 um 17:20

Zitat
Ursprünglich verfasst von Andreas
digitaler Atlas Steiermark

Höhen + Reliefkarte

dann rechts oben ALS-Höhendaten herumspielen auf Geländehöhenmodell 1m

genial - man sieht jedes Hügelgrab - anbei zwei wenig bekannte Hügelgräberfelder bei Kasten - sogar bei manchen die zentrale Vertiefung nach Raubgräberei zu erkennen


schön dass du so genaue angaben hier im forum machst. nun ist dieser link gesperrt und ich muss wegen jeder karte wieder nach graz fahren.

l.g.
karolyi


Andreas - 4-3-2011 um 21:33

Lieber Karolyi - die stmk geht wieder, ich glaube nicht, dass ein formuseintrag zur Abschaltung führen könnte