Burgenforum

Kulturdenkmal
Andreas - 31-7-2008 um 16:37

Euch allen ist sicher das Emblem der Haager Konvention von 1954 zur Kennzeichnung von geschütztem Kulturgut bekannt, hier beispielsweise auf der romanischen Kapelle von Pürgg


Andreas - 31-7-2008 um 16:39

Nicht weit weg davon in Niederwölz dürften die Gemeindeverteter irgendetwas missverstanden haben, als Ihnen die Plakette (vermutlich für die nette gotische Kirche gedacht) geschickt worden ist.


martin - 31-7-2008 um 18:55

Vielleicht muß man nur noch 1000 Jahre warten...

Aber Spaß beiseite : Soviel ich weiß ist in Österreich bislang JEDES öffentliche Gebäude grundsätzlich ein Denkmal.
Im Moment arbeitet das BDA daran dies zu korrigieren, und die nicht wirklich schützenswerten öffentlichen Gebäude aus dem Schutz zu entlassen.
Das Gemeideamt von Niederwölz wird wohl zu dieser Gruppe gehören.


Andreas - 1-8-2008 um 15:54

Diese Information ist interessant - ob das die Intention der Erfinder war - vermutlich nicht?

http://de.wikipedia.org/wiki/Kulturdenkmal


chateaufort - 3-8-2008 um 22:34

Was ich auf dem Foto sehe, ist ein gestalterisch in den Details sorgfältig konzipierter Bau der 1960er Jahre - eine Kulturdenkmaleigenschaft wäre auch nach "deutschen" Kriterien (Vorsicht föderalistisches System) sehr wohl möglich. Ist die Fabfassaung den Original entsprechend? Nachfrage würde lohnen.
Daß die Pfarrkiche ein Denkmal ist - keine Frage, man sollte den nicht unterschätzen trotz der zahlreichen Umbauphasen!

Grüße, chateaufort


Andreas - 4-8-2008 um 05:50

Auch moderne Bauten können Kulturdenkmäler sein, dessen war ich mir bewusst, beim Bau des Gemeindeamtes von Niederwölz konnte ich jedoch keinerlei Besonderheiten erkennen, die den Status eines "Kulturdenkmales" rechtfertigen würden.

Laut Wikipedia gibt verschiedene Gründe für das Bestehen eines öffentlichen Interesses am Erhalt und Schutz eines Kulturdenkmales, so z. B.:

- besonderer historischer Wert (z. B. Grablegen herausragender Personen)
- besonderer künstlerischer Wert (z. B. für die Kunstgeschichte wichtige Objekte)
- besondere wissenschaftliche Bedeutung (z. B. Objekte aus der Forschungsgeschichte oder auch Bodendenkmale wie Versteinerungen)
- besondere städtebauliche oder ortsbildprägende Bedeutung (z. B. alte Dörfer oder Arbeitersiedlungen aus der Zeit der Industrialisierung)
- besondere Bedeutung für die Geschichte der Arbeits- und Produktionsverhältnisse (z. B. alte Industrieanlagen)
- besondere volkskundliche oder heimatgeschichtliche Bedeutung (z. B. regionaltypische Bauformen wie Umgebindehäuser)
- besondere technikgeschichtliche Bedeutung (z. B. historische Mahlwerke alter Mühlen)
- besondere landschaftsgestalterische Bedeutung (z. B. historische Schlossparkanlagen)

Dass in Österreich alle öffentlichen Gebäude "denkmalgeschützt" seien, habe ich nicht gewusst.