Burgenforum

Mittelalterliche Hügelgräber
Hagen von Tronje - 8-3-2015 um 09:38

Interessiert sich eigentlich jemand im Forum für mittelalterliche Hügelgräber ?

Ja, man glaubt es kaum, aber im Mühl- und Waldviertel wurden die Toten bis etwa ins 12. Jahrhundert in mächtigen Hügelgräbern beerdigt (nach Franz Eppel, Das Waldviertel).

Leider besteht aus unerfindlichen Gründen für keine dieser Nekropolen Denkmalschutz. Sie fallen daher zunehmend forstwirtschaftlichen Maßnahmen und Plünderungen der Raubgräber zum Opfer.


Hagen von Tronje - 8-3-2015 um 09:40

Mittelalterliches Hügelgrab im Ogsteiner Wald in der Gemeinde Engerwitzdorf - von Raubgräber zerstört


Hagen von Tronje - 8-3-2015 um 09:44

Geplündert !


Wilhelm von Baumgarten - 9-3-2015 um 10:15

War mir bis jetzt nicht bekannt (ja, das gibt´s auch). Die Zerstörung ist natürlich eine Schande ersten Ranges, was aber
scheinbar ohnehin kaum jemanden aufregt - leider !


Oliver de Minnebach - 11-3-2015 um 21:10

Dem Bewuchs zufolge ist die Beraubung wohl schon vor einigen Jahrzehnten geschehen.


Hagen von Tronje - 27-3-2015 um 14:29

Zitat
Ursprünglich verfasst von Oliver de Minnebach
Dem Bewuchs zufolge ist die Beraubung wohl schon vor einigen Jahrzehnten geschehen.


Vollkommen richtig beobachtet ! Die Raubgrabungen im Ogsteiner Wald sind bereits in der Zwischenkriegszeit vom damaligen Denkmalpfleger Caspart beobachtet worden.

Siehe auch unter: http://www.landesmuseum.at/pdf_frei_remote/JOM_107_0125-0250.pdf


Hagen von Tronje - 27-3-2015 um 14:34

Neu ist jedoch die Zerstörung der Nekropole im Zirkenauer Wald (ebenfalls in der gem. Engerwitzdorf). Von den ca. 18 Tumuli wurden drei in den Jahren 2000-02 durch das Institut für Ur- und Frühgeschichte an der Universität Wien untersucht. Nach Beendigung der Lehrgrabung mussten die Archäologen wieder den ursprünglichen Zustand herstellen.

Obwohl der Grundbesitzer von der historischen Bedeutung der Nekropole unterrichtet war, planierte er sie kürzlich ein. Das Material aus den Grabhügeln verwendete er angeblich als Unterbau (!) für eine Forststraße.


Hagen von Tronje - 27-3-2015 um 14:36

Die Planskizze von Paul Löffler zeigt noch den ursprünglichen Zustand der frühmittelalterlichen Hügelgräber-Nekropole


Oliver de Minnebach - 4-4-2015 um 17:37

und was sagt die Uni Wien und das BDA dazu?


Hagen von Tronje - 5-4-2015 um 17:24

Zitat
Ursprünglich verfasst von Oliver de Minnebach
und was sagt die Uni Wien und das BDA dazu?


Univ.-Prof. Ruprechtsberger, der die Grabungskampagne 2000-02 leitete, meinte ob der sinnlosen Zerstörung :

“Eine Sauerei sondergleichen. Aber es ist wohl so, dass der Grundbesitzer nicht zur Rechenschaft gezogen werden kann. Die gesetzliche Lage ist leider völlig unzureichend.“

Es ist leider tatsächlich so, dass für die letzte, noch weitgehend intakte Nekropole des Frühmittelalters in OÖ kein (!) Denkmalschutz bestand.

Vom BDA gab es bislang leider keine Erklärung dazu ....


:(


Hagen von Tronje - 6-4-2015 um 09:27

Na, wenigsten stehen in Niederösterreich ein paar Hügelgräber-Nekropolen unter Denkmalschutz, auch wenn die Parzellen-Angaben des BDA nicht unbedingt stimmen mögen ...

http://www.prinzeps.com/blog/index.php


Oliver de Minnebach - 9-4-2015 um 08:51

interessanter Link!


Hagen von Tronje - 12-4-2015 um 09:28

So sieht die frühmittelalterliche Nekropole im Zirkenauer Wald heute aus. Bis auf den kleinen Grabhügel bei der Forststraße und einem bereits angetrichterten im Wald sind offensichtlich keine Tumuli mehr erhalten. Wieso hier der Denkmalschutz so kläglich versagt hat, ist mir ein Rätsel.


Oliver de Minnebach - 20-4-2015 um 08:46

Vlt. weiß euer BDA davon gar nichts oder euer zuständiger Archäologe ist ein Pfeife????


Hagen von Tronje - 15-7-2015 um 08:44

Zitat
Ursprünglich verfasst von Oliver de Minnebach
Vlt. weiß euer BDA davon gar nichts oder euer zuständiger Archäologe ist ein Pfeife????


Geradezu kryptisch ist ja das Zitat des Archäologen Eduard Beninger aus dem Jahre 1962:

“Trotz der verdienstvollen Tätigkeit zahlreicher Heimatforscher kam es nie zu großen planmäßigen Ausgrabungen. Diesem Mißgeschick fielen leider auch die drei Hügelgräbergruppen mit Brandbestattungen des 9. Jh. südlich von Gallneukirchen zum Opfer: Zirkenauer Wald, Schweinbach und Holzwiesen, alle in der Gem. Engerwitzdorf. Das Verdienst, auf sie aufmerksam gemacht zu haben, gebührt dem Schuldirektor Paul Löffler. Um die Hügel vor unbefugten Eingriffen zu schützen, bemühte er sich, Fachleute des BDA zu gewinnen.

Da jedoch die einzigartige Bedeutung der Hügelgräbergruppen nicht erkannt wurde und auch keine erfahrenen Ausgräber zur Verfügung standen, war das Schicksal dieser Kulturdenkmäler dennoch besiegelt.”