Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
Autor Betreff: Wohnen (!) in einer Kapelle aus dem XII (?? XIII corr.Okt.08) Jhdt.
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 27-9-2008 um 20:46
Wohnen (!) in einer Kapelle aus dem XII (?? XIII corr.Okt.08) Jhdt.



Nahe St. Pierre s. Vezelay (Burgund, FRA), auf dem Weg nach Avalon, ist ein Wegweiser zu einer "Templer-Kirche".
Kaum das Schild gesehen, schon ist das Lenkrad des Autos verrissen in den Weg eingebogen.
Eine unscheinbare Kapelle zeigt sich, von einer Mauer umgeben samt kleinen Park.
An dem Mauertor keine Klingel, nichts.
Mit Hilfe der Madame im B&B-Quartier konnte ein Termin mit den Bewohnern per Telefon vereinbart werden.
Ein Erlebnis!
Ein Ehepaar, das in den 70-ern die Kapelle erworben und darin ihr "Haus" gebaut haben.
Der Zustand der Kapelle vor der Überrnahme war erschreckend. Sie diente als Unterstand für Kühe bei Schlechtwetter

speerstark hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Capelle des Templiers 004bs.jpg - 102.41kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 27-9-2008 um 20:57


Es war, wie der Mann erzählte, in den 70-ern "modern" in alten Gemäuern die niemand wollte, sich sein Haus/Wohnung zu errichten.
Er war jedoch ein sehr hoher Beamter im Kulturministerium und auch daran interessiert, das Objekt an sich zu erhalten und wenn geht nicht zu verändern.
Also ich finde das auch toll umgesetzt.
Bis auf 4 "Punkte" stützt sich das "Haus" innen nicht an die Wände der Kapelle ab.
Der Charme der 70-er-Jahre ist natürlich (leider) unverkennbar und im Winter zieht es in dem Gemäuer sicher ungemein. Aber das Haus innen ist wohl den Bewohnern ans Herz gewachsen. So Leben muß man wollen, dann macht man es auch auf Dauer.

Auf die Frage, wie das denn geht, dass man in einer Kirche wohnen darf, war die Antwort sehr einfach.
In Kapellen wurde i.d.R. niemand Bestattet. In dieser Kapelle tatsächlich niemand. Daher ist die "Kapelle" auch "nur" ein Haus, das bewohnt werden darf, egal wie alt.
Würden während der Umbauarbeiten im Inneren Gräber gefunden worden, hätte es sicher Probleme gegeben in der Kapelle wohnen zu wollen.

Die Bewohner sind übrigens keine Templerwahnsinnigen, sie wissen ungemein viel über diese Priesterkrieger, sind aber keineswegs verblendete.

speerstark hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Capelle des Templiers 003bs.jpg - 99.47kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 27-9-2008 um 21:00


Für Forumsleser die französich können

speerstark hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Capelle des Templiers 005bs.jpg - 106.29kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 27-9-2008 um 21:27


Wer sagt, dass die Kapelle aus dem 12. Jh. ist?

Das Fenstermasswerk ist ja auch für Frankreich zu früh fürs 12. Jh.! Würd eher Mitte 13. Jh. sagen! Oder? ;)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 27-9-2008 um 21:35


Hallo Oliver!

L E S E N !! Zahlen sind auch in einem französischen Text Zahlen die wir in Österreich lesen können.
Außerdem ist das mit dem Datieren und Bestimmen nach Fenstermasswerken sowieso so eine Sache die ich nie akzeptieren werde.

Schon mal an "Umbau" z.B. im 13. Jhdt. gedacht?

Übrigens stimmt die Datierung auch mit den Tätigkeiten der Templer in der Umgebung zusammen. Deshalb auch nur eine Kapelle, weil die größere weil der lokale Hauptort ca. 40km weit weg war.

Na ja, glaub mir, der Herr Garrete (Besitzer/Bewohner) ist integer und die Datierung auch, sorry wieder nix mit Datierung ala 0815.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 27-9-2008 um 23:07


Lieber Gerhard ala Speerstark!

Wenn dein abfotografierter franz. Text zu lesen wäre, dann hätt ich das auch mit sicherheit getan!

Wenn du schon so toll was postest, dann wären da Fotos von Aussen auch sehr nett gewesen und nicht nur die Schautafel.

Templer hin oder her, ich bin Bauforscher und da interessiert mich das Bauwerk viel mehr. Wenn man Analogien aus Besitzgeschichte und Bautätigkeit schließt, dann ist das der falsche weg.

Zitat
Außerdem ist das mit dem Datieren und Bestimmen nach Fenstermasswerken sowieso so eine Sache die ich nie akzeptieren werde.

Ich zu meinem Teil halte sehr viel vom Datieren architektonischer Kleinformen, denn das ist eines von vielen Hilfsmitteln der moderen Bauforschung. Nur sollte man das alles im größeren Zusammenhang sehen.

lG Oliver
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
chateaufort
Member
***


Avatar


Beiträge: 325
Registriert seit: 1-7-2005
Wohnort: Kaiserslautern (D)
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 28-9-2008 um 21:14


Jetzt muß ich doch ein paar Anmerkungen machen, denn ich halte Olivers Einwände für berechtigt.

Aus Frankreich kenne ich es daß Kapellen aus dem 12. Jh. als 11. Jh. tituliert werden, da verschätzt man sich gerne um ein Jahrhundert zu seinen Gunsten.
Ein Bau der bestehenden Kapelle im 12. Jh. ist jedenfalls absolut ausgeschlossen. Und im französischen Text steht auch genau das, was ich angenommen habe: 2. Hälfte 13. Jh. Jean Vallery-Radot ordnet den Bau gegen das Ende des Jahhunderts ein.

Daß es eine urkundliche Erwähnung gibt, die in die Jahre zwischen 1192 und 1200 einzuordnen ist, steht auf einem anderen Blatt. Die ausdrückliche Ersterwähnung datiert in das Jahr 1208. Über nicht durch den Bauforscher nachweisbare Vorgängerbauten haben wir hier an anderer Stelle schon gesprochen.

Literatur:
Jean Vallery-Radot, L'ancienne chapelle de la Commanderie des Templiers du Saulce d'Island, in: Congrès archeologique de France, 116e session 1958 - Auxerre, S. 298-301.

Der Beitrag enthält zwei Abbildungen (Gesamtansicht von Südwest, Tympanon des Westportals)




"Ein Räthsel, [...] (dessen) Geheimniss sich nur allmählich zu entschleiern beginnt, muss immer wieder vom Forscher neu zu rathen versucht werden. Die beste Vorübung aber erscheint dazu die stets erneute Untersuchung des räthselhaften Objektes selbst." (C[hristian] Mehlis, Zur Dürkheimer Ringmauer, in: Jahresbericht der Pollichia / eines naturwissenschaftlichen Vereins der Rheinpfalz zu Dürkheim a. d. H., Bd. 37-39, 1881, hier S. 71)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 28-9-2008 um 21:56


Danke Kollege!:-)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 2-10-2008 um 08:23


Na bumm, da bin ich einmal nicht da und schon gehts rund.
Na ja ....
Liebe Leute, wenn ihr in eine PRIVATE Kapelle geht, darauf 1 Woche wartet und das auch nur erreicht weil euch Einheimische den Weg ebnen und dann dort wirklich etwas privates innen und außen seht (Bett, Küche, Wohnzimmer, WC, etc.), dann fotografiere ich zumindest nicht sehr viel. Der Mann war auch sehr dankbar, seine Privatsphäre gewahrt zu wissen. Auch wenn ein "offizielles" Straßenschild hinführt.
Daher "nur" die Schautafel.
Aber gemach, ein Bild hab ich ja eh beim gehen gemacht, nur den Eingang, aber besser als nix das Bild komm noch.

Das Eigentliche Thema das mich fasziniert hat ist wieder einmal untergegangen - "Betriebsblindheit?" - Wohnen in einer Kapelle - (OK, das Jahrhundert lassen wir mal aus, damit einige Schlippse wieder gerade werden)

Ui,ui, na was kommt jetzt wieder .... :)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
chateaufort
Member
***


Avatar


Beiträge: 325
Registriert seit: 1-7-2005
Wohnort: Kaiserslautern (D)
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 2-10-2008 um 16:02


Sorry,
und das nur, weil Dir in der Überschrift eine "I" heruntergefallen war. Aber in "Asterix bei den Briten" kann man ja sehen, was in diesem Fall passieren kann...

Solche Termine wie Du hatte ich schon öfter - es ist wirklich etwas Besonderes.

Daß ich die Tafel besser entziffern konnte als Oliver, liegt daran, daß ich mehr Praxis damit habe - schließlich habe ich es nicht weit bis zur Grenze.

Dennoch bestehe ich auf meiner Mahnung, historische Überlieferung und den Baubefund erstmal sorgfältig auseinanderzuhalten. Aber inhaltlich liegen wir ohnehin nicht weit auseinander.

LG,
chateaufort




"Ein Räthsel, [...] (dessen) Geheimniss sich nur allmählich zu entschleiern beginnt, muss immer wieder vom Forscher neu zu rathen versucht werden. Die beste Vorübung aber erscheint dazu die stets erneute Untersuchung des räthselhaften Objektes selbst." (C[hristian] Mehlis, Zur Dürkheimer Ringmauer, in: Jahresbericht der Pollichia / eines naturwissenschaftlichen Vereins der Rheinpfalz zu Dürkheim a. d. H., Bd. 37-39, 1881, hier S. 71)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 2-10-2008 um 20:11


Das versprochene Bild vom Haupt-Eingang zur Kapelle

(Die Klingel rechts neben der Türe, auch wenn es eine Überputzleitung ist, stammt aus dem 20. Jhdt.
- bevor das als eindeutig älter als 13 Jhdt. DATIERT wird- )

speerstark hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Capelle des Templiers 001bs.jpg - 101.93kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 5-10-2008 um 19:14


Heilig, Heilig, Heilig,.... sei der da kommt im Namen des Herrn! :)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Wilhelm von Baumgarten
Senior Member
****




Beiträge: 543
Registriert seit: 10-12-2004
Wohnort: Muckendorf-Wipfing
Mitglied ist Offline

Motto: Schildes ambet ist min art !

[*] Verfasst am: 5-10-2008 um 19:50


Aber das ist gerade in Frankreich nicht ungewöhnlich, gerade ehemalige Templerkomtureien sind jetzt oft in Privatbesitz und werden für alle möglichen Zwecke verwendet. z.B. Coulomiere als Kindergarten und Jugendherberge, Provins als Veranstaltungsort für Falknereivorführungen und Pferdestall usw.



No nobis domine, no nobis,
sed nomine tuo da gloriam !
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


smile.gif Verfasst am: 6-10-2008 um 17:52


Zitat
Ursprünglich verfasst von Oliver de Minnebach
Heilig, Heilig, Heilig,.... sehr der da kommt im namen des Herrn! :)


BLASPHEMIE !

Na gut Oliver, tue Buße!!
Schreibe noch mehr solch toller Beiträge wie bisher, dann wird dir vergeben!!
Ajo, beten solltest auch - weil Vergebung ohne beten gibts ja nicht *gg*

So, jetzt geh ich in den Stephansdom, weil den kenn ich jetzt zwar von außen aus allen Epochen, aber von innen weniger

lG speerstark
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 7-10-2008 um 06:18


Oh Gott, wenn ich meine "Kurzbeiträge" im Nachinein lese, dann tauchen da soooo viele Fehler auf!
Wahnsinn!;)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 2-3-2009 um 22:03


NACHTRAG:

Beim googeln sind mir Artikel zu diesem Posting aufgefallen.
Die Artikel bringen zwar keine genauere Datierung bei, aber Ansichten von "Le Saulce d' Island", in 89 Yonne, Bourgogne (F).
Jene "bewohnte Kapelle" die den Templern zugeschrieben und von einem Franzosen (Kultusministerium) nun bewohnt wird.
Achja ... ich war in der Wohnkapelle! Hat 1 Woche Wartezeit und einheimische Unterstützung bedurft, aber es glang mit Geduld.

Der Link
http://www.tempeliers.be/artikels/artikel050.html
Berichtet von Island.

www.menzendorff.de/templerdeutschland2.htm zeigt einen Bericht in dem Island auch beinhaltet ist.

Bild: Kapelle in Island, Burgund, (F) ... aus dem Internet

speerstark hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Burgund20326.jpg - 24.47kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 3-3-2009 um 12:36


Hallo Speerstark! Nett dass du wieder da bist!
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Wilhelm von Baumgarten
Senior Member
****




Beiträge: 543
Registriert seit: 10-12-2004
Wohnort: Muckendorf-Wipfing
Mitglied ist Offline

Motto: Schildes ambet ist min art !

[*] Verfasst am: 3-3-2009 um 20:33


Ja, und über Templerkirchen kannst du ruhig mehr bringen. Ich hab´ mir die in Laon angesehen, kennst du die auch ?



No nobis domine, no nobis,
sed nomine tuo da gloriam !
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 4-3-2009 um 14:10


Leider, hab nicht mehr!
Aber in den Berichten (Links) gibts eh`einiges.

Hinfahren und ansehen!!

(Sollte mal der Eindruck bestehen dass .....
Ich bin NICHT in einem Reisebüro tätig, habe KEINE Verwandten oder Bekannte dort. Weder im Reisebüro, noch in Französien
UND
in Österreich gibts, wie man hier in diesem Forum sieht , auch spannende, wenn auch "andere" Kirchen, Burgen und wasweissichnochalles, aus dieser Zeit)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Wilhelm von Baumgarten
Senior Member
****




Beiträge: 543
Registriert seit: 10-12-2004
Wohnort: Muckendorf-Wipfing
Mitglied ist Offline

Motto: Schildes ambet ist min art !

[*] Verfasst am: 4-3-2009 um 20:14


Ja schon, aber bei uns darfst nie nach Templern fragen. Die hat es bei uns ja nieeee gegeben (so SERIÖSE Experten). Die haben ja sicher gerade Österreich ausgelassen und nur in Resteuropa Niederlassungen unterhalten. Obwohl gerade unsere Herzöge (die Leopolds V und VI) im Templerhaus in Akkon Urkunden unterzeichnet haben - ist aber sicher nur Zufall.



No nobis domine, no nobis,
sed nomine tuo da gloriam !
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 5-3-2009 um 17:43


Hm ...
TEMPEL-hupfen, das Kinderspiel ... kann das ein Hinweis sein, dass die Templer auch bei uns waren?

*i bin sooooo bled ...*
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 5-3-2009 um 17:49


Ich persönlich finds nur lustig, dass die Kapelle einen eigenen Treppenturm hat!
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 5-3-2009 um 17:56


Jep! Oliver
Im Inneren geht die Treppe (jetzt?) vom Niveau der Eingangstüre hinauf und endet im Nirvana oben im Turm.
Der monsieur hat uns auch nicht sagen können, warum, oder weshalb der Turm existiert. Glocke ist keine oben (jetzt schon garnicht)

LG
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 5-3-2009 um 21:03


Dass man von dor auf eine Empore und dan weiter in den Dachboden gekommen ist?
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 6-3-2009 um 22:15


Oliver ....

..... möglich. Wenn ich so zurückdenke, hat der monsieur uns innen die untere Türe und die enge Steinwendeltreppe gezeigt. Ich bin mir nicht sicher, aber es könnte oben, nach innen, schon eine Türe gegeben haben.
Die Ansicht (Bild aus dem Internet - zuletzt) von außen, zeig ja auch über dem Eingang im Gibel ein kleines Fenster. Wie sollte es denn geputzt werden wenn kein Zugang möglich war.
:P Scherzerl! (das mit dem Putzen)
Die Türe oben könnte echt vorhanden sein, aber ich kann mich echt nimmer erinnern. Sorry
An den Fotos der Plakate ist auch keine Verankerung oder kein Balkenloch erkennbar (alte Aufnahmen mit Kühen). Zumal alle Aufnahmen Richtung Altar gerichtet sind und nicht die Eingangsseite (= Turmseite) zeigen.


Ich war auch zu sehr von dem Rest innen begeistert.

lG
speerstark
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1244
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 2-4-2011 um 10:27


Die ehem. Templerkapelle von oben via Google-Maps
>> KLICK HIER <<
... zum verkleinern, vergrößern, Umgebung ansehen, Zufahrt ...

Wenn sie noch zu besichtigen ist, dann mit längerer Voranmeldung rechnen!

demütig
speerstark




Achtung Kirchenfreak! *gg*
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 18] [ 20.3% - 79.7%]