Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
Autor Betreff: Das Heilige Land
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 31-10-2008 um 08:00
Das Heilige Land



Da sich dieses Forum (zum Glück) auch mit außerösterreichischen Burgen und Kirchen beschäftigt (Frankreich, England, ...), möchte ich den Schritt an die östlichen Grenzen des europäischen Mittelalters wagen. Zeigt Eure Photos der Kreuzritterburgen & -kirchen! Direkte und indirekte Bezüge zu Österreich sind ja unzählige zu finden. Einen schönen link zu Kreuzritterburgen findet Ihr bei wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzfahrerburg und http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Crusader_castles

Als erstes Photo das Ziel aller Pilger und Kreuzritter - das Grab Christi - Sanctum Sepulchrum - (Urbau aus dem 4. Jhd, Großteil nun aus dem 11. Jhd).

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
grab_christi.jpg - 84.3kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 31-10-2008 um 08:10
Montfort, ISRAEL



Nordöstlich von Akkon (mit dem Bus + kleine Wanderung gut zu erreichen) - ursprünglich Burg der Templer aus dem 12. Jhd., 1220 von den Deutschordensrittern ausgebaut, 1266 vergebliche und 1271 erfolgreiche Belagerung der "Starkenburg" durch die Mameluken - http://de.wikipedia.org/wiki/Montfort_(Kreuzritter)

Photo - Blick beim Hinmarsch auf die beeindruckend gelegene Festung (Bilder alle aus 1996), in einer Schleife des Flusses Keziv, soweit ich mich erinnern kann, liegt die Burg auf einem nach drei Seiten steil abfallenden Sporn, es gibt auch einen (in meiner Erinnerung) extrem tiefen Halsgraben - habe leider von diesem kein Photo

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Montfort3.jpg - 51.73kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 31-10-2008 um 08:14


Die Anlage wurde 1996 gerade recht intensiv archäologisch untersucht, tlw. schienen sie auch Mauern zu rekonstruieren - unten der link zu einer netten zionistischen (!) Webseite - dass sich die für sowas interessieren?

http://www.jafi.org.il/education/100/german/places/Montfort.html

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Montfort1.jpg - 95.43kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 31-10-2008 um 08:16


Damals hat mich ungemein die alte Wassermühle am Fuße des Burgsporns fasziniert.

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Montfort2.jpg - 95.78kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 1-11-2008 um 07:49
Ceasarea / ISRAEL



1254 errichteten die Kreuzfahrer in den Ruinen einer von Herodes dem Großen errichteten Stadt einen befestigten Hafen. 1187 und 1265 erobert. Die mittelalterliche Stadt nahm nur einen Mini-Bruchteil der alten hellenistischen Stadt ein. Für alle Gralssucher - in dieser Stadt wurde angeblich der Heilige Gral gefunden! Anbei ein Photo der Wallanlagen - soweit ich mich an die Unterlagen dazu erinnern kann, war die Bauweise für 1254 ziemlich fortschrittlich?

http://en.wikipedia.org/wiki/Caesarea_Maritima
http://de.wikipedia.org/wiki/Caesarea_Maritima

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
caesarea1.jpg - 98.79kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 1-11-2008 um 07:54


Die Wasserversorgung funktionierte angeblich auch im Mittelalter per römischem Aquaedukt.

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
caesarea2.jpg - 88.92kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 2-11-2008 um 17:05
Akko / ISRAEL



Wieder zurück nach Akko - dem vermutlich wichtigsten Hafen der Kreuzritter - die Befestigungen (Photo) sind jedoch aus napoleonischer Zeit - dieser hatte die Stadt 1799 60 Tage lang vergeblich belagert.

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Akko1.jpg - 89.35kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 2-11-2008 um 17:08


Dies ist die nordöstliche Eckbastion - Burj el Kummander - und diese Bastion steht auf den Fundamenten des Turmes, von dem der freche Löwenherz die österreichische Fahne in den Graben geworfen hat - dafür durfte er dann die Wachau besuchen.

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Akko2_a.jpg - 97.03kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 2-11-2008 um 17:12


diese Halle (um 1100) wurde, soweit ich mich erinnern kann, unter der Zitadelle ausgegraben (!) - sie diente (mit Schutt gefüllt) als Fundament. Ob sie wirklich das "Urbild aller gotischen Kreuzrippengewölbe" darstellt? - Was sagen die Gotikexperten dazu?

http://de.wikipedia.org/wiki/Akkon

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Akko3.jpg - 50.65kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 2-11-2008 um 19:38


nur kurz phototechnisch - es sind aktuell eingescannte Farbdias aus 1996, leider verstaubt, die gewisse Unschärfe wird leider durch die notwendige Rücksicht auf die 100kb Beschränkung unumgänglich.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 2-11-2008 um 20:59


Ist der Himmel auf dem Bild von Monfort durch das Einscannen so violett geworden???
lG Oliver
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 2-11-2008 um 22:14


nein, die Farben passen mit dem Originaldia überein - es war ein gewittriger Tag - wir mussten bei der Wanderung zur etwas abseits gelegenen Burg kurz einmal in einer Höhle Unterschlupf suchen.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 3-11-2008 um 16:04
Tiberias / ISRAEL



am Westufer des Sees Genezareth, (wikipedia) "Um 1100 eroberten die Kreuzritter die Stadt, die sie, nach der Befestigung durch eine Stadtmauer, als Stützpunkt nutzten. Am 4. Juli 1187 erlitten die Kreuzritter in der Schlacht beim nahegelegenen Hattin gegen Sultan Saladin eine Niederlage, so dass die Stadt erneut an die Araber fiel. Der jüdische Gelehrte Maimonides, der 1204 in Kairo starb, wurde entsprechend seinem Wunsch in Tiberias bestattet. 1240 wurde die Stadt auf diplomatischen Druck des Kreuzzugs Theobalds IV. von Champagne vom Sultan as-Salih Ismail von Damaskus an die Christen abgetreten, der sich im Gegenzug ein Bündnis mit den Kreuzfahrern gegen Sultan as-Salih Ayyub von Ägypten erhoffte. Choresmische Söldner des Sultans von Ägytpten plünderten Tiberias 1244. 1247 zerstörte Baibars die Stadt, die erst unter osmanischer Herrschaft (seit 1517) wieder besiedelt wurde."

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
tiberias.jpg - 50.92kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 4-11-2008 um 19:14
Betlehem / WESTJORDANLAND



Das ist der Haupteingang (!) in die Geburtskirche aus dem 6. Jhd. Was ich nicht verstehe ist das Tor - die Mauer byzantinisch, der Torbogen gotisch, aber das Minitor (?)

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
bethlehem.jpg - 87.18kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
chateaufort
Member
***


Avatar


Beiträge: 325
Registriert seit: 1-7-2005
Wohnort: Kaiserslautern (D)
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 4-11-2008 um 19:41


Die Dias sehen so aus wie aus den frühen 1970er Jahren - was ist da passiert? (Farben, Kontrast, gewaltige Mengen an Staub).
Die von mir eingestellten wenigen Bilder sind auch von Dias, und zum Teil auch sehr alte (1985 od. 1986, siehe Stiftskirche Göss). Ein wenig Nachbearbeitung ist aber schon dabei.

Grüße, chateaufort




"Ein Räthsel, [...] (dessen) Geheimniss sich nur allmählich zu entschleiern beginnt, muss immer wieder vom Forscher neu zu rathen versucht werden. Die beste Vorübung aber erscheint dazu die stets erneute Untersuchung des räthselhaften Objektes selbst." (C[hristian] Mehlis, Zur Dürkheimer Ringmauer, in: Jahresbericht der Pollichia / eines naturwissenschaftlichen Vereins der Rheinpfalz zu Dürkheim a. d. H., Bd. 37-39, 1881, hier S. 71)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1245
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 4-11-2008 um 22:26


Jo mei` chateaufort, im Mittelalter wars halt staubig.

Zeitaufwand für dieses Bild ca. 3 Min.
Es geht auch besser, aber bei rund 50k Dateigröße vom Ausgangsbild ist nicht mehr drinnen
Die Programme gibt es auch teilweise als freeware.
Bei diesen tollen Bildern, mit diesen einzigartigen Stimmungen ist es das wert!

speerstark hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
tiberias bs.jpg - 41.1kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 5-11-2008 um 05:23


bin beeindruckt!
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1245
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 5-11-2008 um 08:05


Hallo Andreas!
Brauchst nicht beeindruckt sein.
Das Stempelwerkzeug ist zwar nicht das einige Werkzeug von Photoshop für solche "Reparaturen",
aber ein easy zu bedienendes.
Was sagst du zu den ZWEI Geiern am Himmel? *ggg*

lG
speerstark
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Roko63
Junior Member
**


Avatar


Beiträge: 14
Registriert seit: 25-1-2005
Wohnort: wien
Mitglied ist Offline

Motto: Was ich will schaff ich auch

[*] Verfasst am: 7-11-2008 um 19:22


Hallo speerstark! Du brauchst dein Licht nicht unter den Scheffel stellen.(alter spruch,von einem der schon der älteren generation angehört) habe auch schon im photoshop gearbeitet,aber leicht ist etwas anderes!Klar wenn mans kann ist alles easy.jedenfalls nur weiter so!! lg roko
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 9-11-2008 um 09:26
Jerusalem / ISRAEL & WESTJORDANLAND



Der Felsendom - das templum domini der danach benannten Tempelritter, für viele das Zentrum der Welt. Ende des 7. Jhds errichtet, steht der Sakralbau schützend über dem drinnen völlig frei gelassenen Gipfel des Tempelberges - auf diesem sind jahrtausende alte Spuren kultischer Handlungen zu finden - z.B. gibt es im Dom eine Höhle - den Bir el- Arweh‎ - zu dem nicht nur die Kreuzritter einen weiteren Eingang geschaffen haben, sondern zu dem es auch mehrere Legenden gibt - http://en.wikipedia.org/wiki/Well_of_Souls - unter anderem soll dort auch die Bundeslade (siehe Indiana Jones III) versteckt gewesen sein.

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
templum_domini_2.jpg - 66.91kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 16-5-2010 um 08:14


Löwentor an der Ostseite von Jerusalem, 1538 errichtet

Für Großaufnahmen der Löwen (eigentlich Leoparden) siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%B6wentor_(Jerusalem)

Andreas hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
loewentor2.jpg - 98.37kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 18] [ 38.7% - 61.3%]