Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
Autor Betreff: Teile der Burgruine Weitenegg in der Wachau werden abgerissen!!!
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 3-11-2008 um 09:57
Teile der Burgruine Weitenegg in der Wachau werden abgerissen!!!



Bericht der APA:
Mauereinsturz auf Ruine Weitenegg in NÖ

Für einiges Aufsehen hat am Sonntag ein Mauereinsturz auf der Ruine Weitenegg bei Melk gesorgt. Zwei Wohnhäuser mussten aus Sicherheitsgründen evakuiert werden. Auch die B3 war vorübergehend gesperrt, wurde aber am frühen Nachmittag wieder aufgehoben. Am Montag sollen zwei Mauern abgetragen und die evakuierten Objekte wieder beziehbar sein.

Laut Polizei hatte ein Anrainer am Sonntag gegen 5.45 Uhr ein lautes Donnergeräusch vernommen. Etwa eineinhalb Stunden später bemerkte er, dass eine Mauer der Ruine Weitenegg abgebrochen und über die steile Felsböschung in Richtung seines Wohnhauses abgestürzt war. Der abgebrochene Teil hatte eine Größe von etwa sieben Mal vier Metern. Steine durchschlugen das Dach des Wohnhauses des Mannes und einen danebenliegenden Schuppen. Die Polizei sprach von leichtem Sachschaden.

Weil die Gefahr bestand, dass ein weiterer Mauerteil im Ausmaß von etwa sechs Mal zwei Metern abstürzten könnte, wurde die Evakuierung von zwei Objekten angeordnet. Nach Begehung der Ruine durch die Einsatzkräfte und Aufstellung von Betontrennelementen, wie sie etwa auch auf Autobahnen Verwendung finden, wurde die Sperre der B3 am frühen Nachmittag wieder aufgehoben. Die Feuerwehr stand mit 16 Mann im Einsatz.

Vertreter der Bezirkshauptmannschaft Melk und Sachverständige haben noch am Sonntag weitere Maßnahmen beschlossen. Demnach sollen am Montag zwei Mauern der Ruine abgetragen werden, berichtete Thomas Neuhauser, Sprecher des Landesfeuerwehrkommandos. Dann sollen auch die aus Sicherheitsgründen evakuierten Wohnhäuser wieder bezogen werden können.

Oliver de Minnebach hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Weitenegg.jpg - 12.45kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 3-11-2008 um 10:57


Beschreibung von Weitenegg auf EBIDAT



Beschreibung von Weitengg von Patrick Schicht und Gerd Reichhalter:

http://www.ms-visucom.de/cgi-bin/ebidat.pl?id=1553
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 3-11-2008 um 10:59
Teile der Burgruine Weitenegg in der Wachau werden abgerissen!!!



Teile der Burgruine Weitenegg in der Wachau werden abgerissen!!!



Bericht auf noe.orf.at:

Bagger tragen gefährdete Mauer ab
Unter der Aufsicht eines Statikers sollen Bagger die gefährdete Mauer abtragen. Die evakuierten Häuser werden mit Strohballen oder Holzbalken vor herabfallenden Mauerstücken gesichert.

Am Montag um acht Uhr begannen die Verhandlungen zwischen Ruinenbesitzer, Gemeinde, Land und einem Statiker über die weitere Vorgangsweise, sagte Karl-Heinz Spring, der Bürgermeister von Leiben.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 3-11-2008 um 11:01
Teile der Burgruine Weitenegg in der Wachau werden abgerissen!!!



Das ist der LINK zum NÖ-Heute Bericht von gestern Sonntag, dem 02. November 2008:

Der Redakteur für den Bericht hat ja prima recherchiert!!!! Bitte beachte man die Bezeichnung als Burg aus dem 9. Jh.!!!;)

Da können sich die Kollegen aus Deutschland aber anhalten, beim Alter unserer Bauwerke!:D

http://your.orf.at/bheute/player.php?id=noe&day=2008-11-02&offset=00:...
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
lady kitten
Senior Member
****




Beiträge: 713
Registriert seit: 19-7-2004
Wohnort: Uillah
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 3-11-2008 um 13:12


und wo sind diejenigen, die für die Erhaltung der österreichischen Denkmäler zuständig sind, sprich BDA? Kann man die Mauer nicht mehr retten, oder wird sie prinzipiell abgerissen, damit die Leut wieder in die Häuser können?
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 3-11-2008 um 13:50


Ja die Mauern werden prinzipiell abgerissen damit die Leute wieder in die Häuser kommen.
Übrigens, die Madritsch ist wieder Landeskonservator von NÖ! Die hatte schon mal den Posten von Niederösterreich und wurde ja angeblich "strafversetzt" nach Vorarlberg! Soll ich jetzt noch was dazu bemerken!;)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 3-11-2008 um 18:09
Ruine Weitenegg: Bagger tragen Mauer ab



Ruine Weitenegg: Bagger tragen Mauer ab
In Leiben (Bez. Melk) ist am Montag damit begonnen worden, das absturzgefährdete Mauerstück der Ruine Weitenegg abzutragen. Am Sonntag war ein Teil der Mauer auf ein Wohnhaus gestürzt, zwei Häuser wurden evakuiert.


15 Kubikmeter Mauer werden entfernt
Nach umfangreichen Sicherungsarbeiten für die darunterliegenden Gebäude begannen um 14.00 Uhr die Bagger mit ihrer Arbeit.

Es muss ein beachtlicher Teil eines Zubaus der Ruine Weitenegg entfernt werden, sagt der Bürgermeister der Gemeinde Karl-Heinz Spring, "etwa 15 Kubikmeter Stein- und Ziegelmauerwerk werden entfernt."

"Kein mittelalterlicher Teil betroffen"
Auch Franz Beicht vom Bundesdenkmalamt hat grünes Licht für die erforderlichen Arbeiten im betroffenen Bereich gegeben und er betont "es ist kein Teil der mittelalterlichen Burganlage" betroffen.

Reinhard Joksch, der Statiker der die Mauer untersucht hat, sieht keinen unmittelbaren Grund für den Abrutsch der Mauer.

"Aus heutiger Sicht gibt es dafür eigentlich keine Erklärung. Der wesentliche Bestandteil ist einfach auf die Altersstruktur des Gebäudes zurückzuführen und möglicherweise waren es Witterungseinflüsse die zu dem Versagen geführt haben."
Untersuchung der Ursache
Die Besitzerin der Ruine wollte am Montag keine Stellungnahme abgeben. Es soll aber möglicherweise auch Untersuchungen geben, ob der Straßenbau unmittelbar unter der Ruine, Auswirkungen auf das Abrutschen der Mauer hatte.

Seitens der ausführenden Baufirma heißt es dazu, dass alle sechs Messgeräte die zur Überwachung aufgestellt wurden, keine Erschütterungen durch die Bauarbeiten regsitriert hätten.

Bericht von noe.orf.at
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
chateaufort
Member
***


Avatar


Beiträge: 325
Registriert seit: 1-7-2005
Wohnort: Kaiserslautern (D)
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 4-11-2008 um 19:33


Das hat man bei mir in der Nähe in Blieskastel (Saarpfalz-Kreis, Saarland) besser gelöst, d.h. rechtzeitig. Allerdings wäre die Gefährung wegen der steileren Topographie massiver gewesen. Die Untersuchungen und die archäologischen Grabungen ergaben Erkenntnisse v.a. über den neuzeitlichen Nachfolgebau der mittelalterlichen Burg.

Grüße, chateaufort




"Ein Räthsel, [...] (dessen) Geheimniss sich nur allmählich zu entschleiern beginnt, muss immer wieder vom Forscher neu zu rathen versucht werden. Die beste Vorübung aber erscheint dazu die stets erneute Untersuchung des räthselhaften Objektes selbst." (C[hristian] Mehlis, Zur Dürkheimer Ringmauer, in: Jahresbericht der Pollichia / eines naturwissenschaftlichen Vereins der Rheinpfalz zu Dürkheim a. d. H., Bd. 37-39, 1881, hier S. 71)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 5-11-2008 um 20:02
Erinnerung an Weitenegg



Ansicht aus Richtung Süden, G. M. Vischer 1672

Oliver de Minnebach hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Weitenegg_Vischer_1672.jpg - 70.46kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 5-11-2008 um 20:04


Ansicht aus Richtung Westen, Thomas Ender 1841.

Oliver de Minnebach hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Thomas Ender 1841.jpg - 80.29kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 18] [ 80.8% - 19.2%]