Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
Autor Betreff: Forums Treffen - Samstag, 04. April 2009 Freyenstein: der Hausberg
Alex
Senior Member
****




Beiträge: 766
Registriert seit: 7-1-2009
Wohnort: Wien / Linz
Mitglied ist Offline

Motto: Mehr, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken wie´s weiter geht!

[*] Verfasst am: 7-4-2009 um 21:16
Forums Treffen - Samstag, 04. April 2009 Freyenstein: der Hausberg



Hat jemand gute Bilder vom Hausberg? Bei mir sind die Meisten eher wenigsagend:(

Alex hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Freyenstein Hausberg nach Westen.jpg - 73.16kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1243
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 7-4-2009 um 21:27


Klar ....

Otto v. Floridus beäugt die Reste eines Festschmauses am Rande des Hausbergabhanges hin zur Donau
Und stützt sich am Mützelmoos ab !!! SKANDAAAL ;)

speerstark hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Frey Hausb 03.jpg - 108.35kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1243
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 7-4-2009 um 21:28


Die Reste im Moos (Federn)

speerstark hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Frey Haus 4.jpg - 117.17kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 8-4-2009 um 16:08


Bei Hausbergen ist das soooo... wenn die Erdstrukturen nicht leicht mit Schnee überzuckert sind!!!

Ich hab kaum gute Fotos davon!
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Otto von Floridus
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 798
Registriert seit: 18-9-2008
Wohnort: weinviertel
Mitglied ist Offline

Motto: Aufgeben gibt es nicht!

[*] Verfasst am: 8-4-2009 um 17:17


..das war ja ein kultischer opferstein auf dem ich mich da abgestützt habe .ggg. das dies keiner erkannt hat? tztz.:D



Vivat,crescat,floreat !
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1243
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 8-4-2009 um 17:22


... keiner erkannt?

Bitte warum glaubst du habe ich das Foto gemacht?
Ich dachte du möchtest als Druide inkognito bleiben.

... uppps ... :cool:
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
burgenkunde_markus
Member
***




Beiträge: 112
Registriert seit: 3-12-2004
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 8-4-2009 um 22:41
vor Freyenstein



Für mich fällt diese Anlage eher in die Kategorie Burgstall denn Hausberg, obwohls den Meisten sicher wurscht ist, WAS es ist ;-)
Bemerkenswert die 3-Fache Wall-Graben-Sicherung, die entweder komplett verflachte oder nie wirklich tief angelegt war. Ich kenne aus OÖ Burgstallanlagen mit teils mehreren Metern tief in den Fels geschremmten Halsgräben. Spekuliert man gerne, so kommt vom vorchristlichen Kultplatz/Fluchtort (obwohl dafür eher zu klein), römischen Wachturm oder frühmittelalterlicher (Holz)Burg wohl alles in Frage. Die Nähe zu Freyenstein ließe auch den Schluß zu, ein vorgelagerter Posten zu sein, da Freyenstein von Donauaufwärts gesehen, hinter einem Hügel liegt und die Gegend um Werfenstein zB dichtes Burgengebiet war (zw 4-5 Anlagen im Umkreis von 1km).

burgenkunde_markus hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
DSC08798.jpg - 106.43kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Alex
Senior Member
****




Beiträge: 766
Registriert seit: 7-1-2009
Wohnort: Wien / Linz
Mitglied ist Offline

Motto: Mehr, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken wie´s weiter geht!

[*] Verfasst am: 14-4-2009 um 13:58


Also mit Burgstall muss ich dir recht geben! Ist ja schließlich kein künstlicher Hügel sondern "nur" ein paar Wälle und Gräben.
Denke auch dass die nie wesentlich höher bzw tiefer waren, is ja kaum Platz dafür. Wär interessant, ob sich im Boden noch Reste eines Palisadenzauns finden würden...
Und die Ausguck-Theorie find ich auch recht gut- gibt ja einen schönen Blick stromaufwärts den man von der Burg aus nicht hat!
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 14-4-2009 um 21:10


Zur (in Österreich gängigen) Definition von Hausberg und Burgstall.

Der BURGSTALL = eine abgekommene "Steinburg" dessen Schutthügel eine hausbergähnliche Formation bilden

Der HAUSBERG= der Hausberg ist der aus Erdmaterial aufgeschüttete Unterbau einer Burg zumeist aus einem Turm aus Holz oder nicht.

lG Oliver

Ps.: Bei einer Tagung der ÖGM hat man versucht eine europaweit gültige Terminologie zu MOTTE BURGSTALL und HAUSBERG aufzustellen. Hat leider nicht funktioniert...
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 18] [ 12.4% - 87.6%]