Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
Autor Betreff: Welche Funktion hatte dieser Stein
morpheus
Junior Member
**




Beiträge: 26
Registriert seit: 23-8-2009
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 6-12-2009 um 15:04
Welche Funktion hatte dieser Stein



Am Rande eines Halsgrabens habe ich letztens den folgenden Stein "gefunden". Der Stein ist etwa 1 Meter lang. Für mich sieht es so aus als ob der Stein komplett rund ist. Ich gehe mal davon aus das der Stein irgendwann mal von der Burg in den Graben umgelagert wurde. Hat jemand eine Idee für was dieser Stein gedient hat?

http://img37.imageshack.us/img37/8684/stein.jpg
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Blaine
Junior Member
**




Beiträge: 64
Registriert seit: 6-1-2008
Wohnort: Wien - Siebenhirten
Mitglied ist Offline

Motto: scheißt da nix, passiert da nix...

[*] Verfasst am: 6-12-2009 um 15:40


könnte ein gegengewicht für eine zugbrücke gewesen sein aber dafür is er beinahe zu schön gefertigt...
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
KASTELLAN
Member
***




Beiträge: 279
Registriert seit: 23-3-2009
Wohnort: 1030 Wien / 3841 Markl (Bez. Waidhofen/Thaya)
Mitglied ist Offline

Motto: Ruinen wollen gefunden werden.

[*] Verfasst am: 6-12-2009 um 15:59


hat das ding auf der anderen seite auch ein loch? wenn ja - wir hab früher (in den zwischen- und nachkriegsjahren) 2 pferde vorgespannt und als walze verwendet

lg Oli P.




Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
wulf
Member
***




Beiträge: 413
Registriert seit: 20-1-2005
Wohnort: Wien
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 6-12-2009 um 18:26


auf eine Art Walze tippe auch, das sichtbare loch ist eckig was aber auf eine Art Antrieb hinweisen könnte, das Eisenband kommt mir nicht alt vor

lg wulf
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
karolyi
Senior Member
****




Beiträge: 517
Registriert seit: 1-1-2007
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 6-12-2009 um 19:28


Es ist das eine Walze etwa frühes 19.Jht.
Damit diese Welle im Stein einen besseren Halt hat, und der Stein nicht auf der Welle rutscht, hat man ein Vierkanteisen verwendet. Einzig das freie Ende war für die Aufnahme in den Lagerbock abgedreht.

l.g.
Karolyi
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
karolyi
Senior Member
****




Beiträge: 517
Registriert seit: 1-1-2007
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 7-12-2009 um 11:44


Hier hat ein Bauer eine solche Walze als Grenzstein im Wald verwendet. Da ist auch die Achse gut sichtbar. Großteils waren diese Walzen allerdings aus Holz.

karolyi hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Walze.jpg - 79.08kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
morpheus
Junior Member
**




Beiträge: 26
Registriert seit: 23-8-2009
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 7-12-2009 um 18:48


Danke für die Erklärung. Was hat man damit eigentlich gewalzt?


Zitat

hat das ding auf der anderen seite auch ein loch? wenn ja - wir hab früher (in den zwischen- und nachkriegsjahren) 2 pferde vorgespannt und als walze verwendet


Ja der Stein hat auf beiden Seiten ein Loch.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
gropli
Junior Member
**




Beiträge: 52
Registriert seit: 26-1-2007
Wohnort: hinter dem Mond
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 7-12-2009 um 20:19


Zitat
Ursprünglich verfasst von morpheus
Danke für die Erklärung. Was hat man damit eigentlich gewalzt?

Grüezi

Gewalzt werden die Wiesen. Dies vor allem im Frühling, noch vor Vegetationsbeginn. Dabei werden die vom Frost und Nässe verunstalteten Flächen geglättet und die Mäusehaufen eingeebnet. Dies vor allem, weil mit Sense nur wirklich „glatte“ Wiesen gemäht werden können. Kleine Hügel und Runsen stören da mächtig und machen die Sense unscharf…


Gruss Gropli


.
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
morpheus
Junior Member
**




Beiträge: 26
Registriert seit: 23-8-2009
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 8-12-2009 um 18:52


Besten Dank für die Erläuterung.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 18] [ 53.5% - 46.5%]