Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Umfrage: unbekannte Burg in Predlitz
-- 0 (0%)

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
Autor Betreff: unbekannte Burg in Predlitz
gerdocp
Junior Member
**




Beiträge: 4
Registriert seit: 25-4-2010
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 25-4-2010 um 21:22
unbekannte Burg in Predlitz



Hallo, es gab in Predlitz (Gemeinde Predlitz-Turrach 8863 ,Steiermark) eine Burg. Von dieser ist heute nur mehr eine Kapelle mit einem Turm aus den Steinen der Burg übrig! Und ein paar Mauerreste an der Rückseite der Kapelle. Weis jemand irgendwas über diese Burg? Name? Oder wo man nachfragen könnte? Landesarchiv oder sowas in der Art?
Mit freundlichen Grüssen
Gerd
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Wilhelm von Baumgarten
Senior Member
****




Beiträge: 543
Registriert seit: 10-12-2004
Wohnort: Muckendorf-Wipfing
Mitglied ist Offline

Motto: Schildes ambet ist min art !

[*] Verfasst am: 26-4-2010 um 17:20


Hab´ meinen Baravalle grad nicht da, kann jemand aushelfen ?



No nobis domine, no nobis,
sed nomine tuo da gloriam !
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 26-4-2010 um 18:39


PREDLITZ
Östlich des Ortes Predlitz bei der im 19. Jhd erbauter Filialkirche fand Pfarrer Leskovar von Predlitz Mauerreste einer verschollenen Burg. Diese Mauerreste sind noch soweit vorhanden dass Grabungen zu näheren Erkenntnissen führen könnten.
Vielleicht wäre hier die sagrnhafte Burg Weissenstein zu suchen, die im Jahre 1201 durch ein Erdbeben zerstört wurde.
Gruß Rambo
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
gerdocp
Junior Member
**




Beiträge: 4
Registriert seit: 25-4-2010
Mitglied ist Offline


smile.gif Verfasst am: 27-4-2010 um 09:33


Hallo Rambo,

danke für die Info. Ich habe auch schon an eine Grabung gedacht. Der Besitzer der Kapelle hat mal gemeint es gibt im Zentrum des Bodens der Kapelle einen sehr grossen Bodenstein bei dem er denkt es könnte was darunter sein! (Weil der Stein eben so groß ist) Was ich mich erinner kann ist der ca. 150 cm lang und 90 cm breit. Die Dicke ist noch die Frage. Ach ja, wie komme ich an einen Baravalle? Oder wie erfahre ich ob da über Predlitz was drinnen steht?
Gruß Gerd
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 27-4-2010 um 11:15


Ich habe doch geschrieben, was im Baravalle steht
aber es wird noch andere Quellen geben ich habe ich im Janisch nachgeschaut aber nix besonderes gefunden

Bei Herwig Ebner sht nur:
Predlitz (Predlitz-Turrach/Murau) Östlich vom Ort Predlitz wurden bei der Watschallerkapelle Mauerreste einer Wehranlage gefunden. Name und Erbauungszeit des Objektes sind unbekannt


Bei Krammer steht:
Predlitz-Turrach
Einzelfund der Jungsteinzeit aus Turrach. Schuhleistenkeil mit pyrithältigem Serpentin. FN fehlen
Lit. Modrian, Murau 7 Abb. 1 Modrian, Steiermark Taf.II.
FV.: LMJ 3952

Gruß Rambo
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
gerdocp
Junior Member
**




Beiträge: 4
Registriert seit: 25-4-2010
Mitglied ist Offline


smile.gif Verfasst am: 27-4-2010 um 15:53
Predlitz



Hallo Rambo,

bitte um Verzeihung, das hatte ich nicht ganz verstanden.

Herzlichen Dank für die Bemühungen.

Haben Sie vielleicht Wissen zu Ausgrabungen? Wer vielleicht so was macht? Oder wie man das am besten angeht?

Gruß Gerd
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 28-4-2010 um 10:32


Grabungsgenehmigungen kann NUR das BDA erteilen. Die Grabung darf nur jemand durchführen, der ein Fachstudium absolviert hat. Außerdem benötigt man eine SCHRIFTLICHE Einverständniserklärung vom Grundbesitzer.
Natürlich kenne ich einige Archäolgen aber meist erteilt das BDA einem Archäologen den Auftrag zur Grabung. Die Finanzierung muss/soll auch geklärt sein, bevor man mit der Grabung beginnt. Das BDA hat nur wenig finanzielle Mittel zur Verfügung.
Gruß Rambo
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rüdiger
Junior Member
**




Beiträge: 25
Registriert seit: 3-1-2010
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 18-6-2010 um 16:55


Um das von bei einem Erdbeben eingestürzte Weißenstein kann es sich nach neueren Erkenntnissen der Erdbebenforscher nicht handeln. Diese Burg lag in Kärnten.


LG
Rüdiger
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
gerdocp
Junior Member
**




Beiträge: 4
Registriert seit: 25-4-2010
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 19-6-2010 um 19:05
Burg in Predlitz



Hallo Rüdiger,
danke für die Info.

Ich hoffe vielleicht mal was konkreters zu erfahren, scheint ein ziemliches Rätzelraten zu sein?
lg
gerd
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Wilhelm von Baumgarten
Senior Member
****




Beiträge: 543
Registriert seit: 10-12-2004
Wohnort: Muckendorf-Wipfing
Mitglied ist Offline

Motto: Schildes ambet ist min art !

[*] Verfasst am: 19-6-2010 um 21:36


Na ja, Burgnamen wie Weissenstein, Falkenstein, Rabenstein ect. tauchen ja nicht nur einmal auf !



No nobis domine, no nobis,
sed nomine tuo da gloriam !
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rüdiger
Junior Member
**




Beiträge: 25
Registriert seit: 3-1-2010
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 1-7-2010 um 16:42


Das ist richtig: Solche Namen haben vermutlich für eine gehörige Reputation gesorgt. Deshalb kommt -auf die Stmk bezogen- Baravalle manchmal ins Schleudern, weil er Burgnamen miteinander gleichgesetzt hat, obwohl, wie sich jetzt manchmal herausstellt, lediglich eine Namensgleichheit besteht.
Was die Burg bei Prdelitz betrifft-es gibt da einen Artikel, zu dem man über die Website der ZAMG gelangt. Es soll nicht behauptet werden, dass diese abgekommene Burg nicht auch Weißenstein geheißen hätte - und wenn sie so hieß, handelt es sich nicht um jene, die beim Erdbeben zerstört wurde.
Ich meine: Wenn man nicht Glück hat und beim Studium von Urkunden auf eine Beschreibung stößt, die eine örtliche Zuordnung von Burgställen erlaubt, wird halt Einiges unaufgeklärt bleiben ...
Es erscheint mir aber wichtig, in dieser Zeit, in der die Bagger schneller sind als ein Anruf ans BDA, wenigstens die offiziellen (und verantwortlichen) Stellen wie die Gemeinden als Baubehörden und das zuständige BDA über das Auffinden von Burgställen in Kenntnis zu setzen, und zwar so, dass die Gemeinde weiß, dass das BDA weiß ...
Nur so kann man Ortskaiser davon abhalten, ihre Zustimmung zur (verdeckten) Vernichtung von Bodendenkmalen zu geben, um ein paar Wählerstimmen sicher zu stellen.
Glaubt mir, ich weiß, wovon ich rede ...
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
karolyi
Senior Member
****




Beiträge: 517
Registriert seit: 1-1-2007
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 2-7-2010 um 07:21


Um Gottes Willen Rüdiger glaubst du wirklich noch an den Weihnachtsmann!:cool: Meine Erfahrungen zeigten mir, dass wenn ein Objekt bei einer Gemeinde gemeldet wird, die Bagger gleich noch schneller fahren!:mad: Es geht prinzipiell Profit vor Denkmalpflege. Und da sind alle Kommunen und beinahe sämtliche Öffis gleich. Die haben ja so Angst vor Verlust der Wählerstimmen. Vorbildhaft erscheint mir hier die Arbeit beim Koralmprojekt. Hier wird vorweg Sondiert und gegraben noch ehe eine Maschine die Trasse einebnet.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Der Arnobär!
Member
***


Avatar


Beiträge: 374
Registriert seit: 29-2-2008
Wohnort: Elsbach / Nö
Mitglied ist Offline

Motto: Was ist eine Burg?

[*] Verfasst am: 2-7-2010 um 18:42


Aufregen und Jammern bringt nix, das tu ich selber immer.. :D
Nur wie könnte man die österr. Bevölkerung je wieder auf die eigene Kulturvergangenheit sensibilisieren...?

Sehr empfehlenswert dazu, wo die Probleme in Ö liegen: http://www.turntobel.com/texte/arch%e4otopmanagement.pdf

Heute zufällig €CO geguckt, Investment in Schlößer, da gaben die gräflichen Schloßbesitzer "das wurde uns vor Jahrhunderten so vorgegeben und wir müssen es so weiterführen, vermauerte Schießscharten wieder aufstemmen..", "man könnte die Heizkosten drastisch senken, aber das gehört einfach nicht hier her!" hah wie geil, as Leben ist doch noch ein wenig schön :cool:




http://www.burgried.at/files/link-button.png
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Alex
Senior Member
****




Beiträge: 766
Registriert seit: 7-1-2009
Wohnort: Wien / Linz
Mitglied ist Offline

Motto: Mehr, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken wie´s weiter geht!

[*] Verfasst am: 5-7-2010 um 12:33


Hallo Arnobär,

bei mir funzt der Link nicht!

Grüße
Alex
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Der Arnobär!
Member
***


Avatar


Beiträge: 374
Registriert seit: 29-2-2008
Wohnort: Elsbach / Nö
Mitglied ist Offline

Motto: Was ist eine Burg?

[*] Verfasst am: 5-7-2010 um 16:50


Soda, jetzt gehts, da war der Umlaut im Link schuld!

Ab Seite 6 f. (Situation in Österreich)




http://www.burgried.at/files/link-button.png
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 19] [ 65.1% - 34.9%]