Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
Autor Betreff: SIEGEL ... Art, Inhalte, ...
speerstark
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1243
Registriert seit: 4-8-2008
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 29-7-2010 um 10:06
SIEGEL ... Art, Inhalte, ...



Das einfache Forumsmitglied speerstark hat –für machen sicher wieder doofe- Fragen

SIEGEL, die Dinger an, oder auf Dokumenten …

+ Wer durfte, oder musste Siegel haben, wer durfte nicht?
+ Unterlag die Siegelform dem Zeitgeist, oder auch der Funktion des Inhabers, oder, oder, oder?
+ Waren die Inhalte reglementiert?
+ Haben die Inhalte zwangsweise mit dem Wappen des Siegelnden zu tun?
+ Woher kamen die teilweise beknackten Wahlsprüche?
+ Siegelfarbe war Modesache?
+ Was wurde nicht gesiegelt? -absichtlich?-

Demütigst wie immer, Euer
speerstark




Achtung Kirchenfreak! *gg*
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
wulf
Member
***




Beiträge: 413
Registriert seit: 20-1-2005
Wohnort: Wien
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 30-7-2010 um 14:51


Hi speerstark,

auf der Tagung Arbeitskreis Windegg hat ein "Mag. Klaus Birngruber vom Institut für Österreichische Geschichtsforschung" über Siegel nen interessanten Vortrag gehalten. Vielleicht findest was darüber.

lg
wulf
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Wilhelm von Baumgarten
Senior Member
****




Beiträge: 543
Registriert seit: 10-12-2004
Wohnort: Muckendorf-Wipfing
Mitglied ist Offline

Motto: Schildes ambet ist min art !

[*] Verfasst am: 30-7-2010 um 18:23


- Das Führen eines Siegels war eigentlich eine Art Statussymbol, ein Zeichen wichtig genug zu sein um Urkunden auszustellen oder gewichtig genug, um Urkunden anderer zu bestätigen oder für den Urkundeninhalt zu bürgen.

- natürlich hat sich die Form der Siegel im Lauf der Zeit geändert, unterlagen also auch der Mode. Eventuelle Funktionen (z.B. Kämmerer) wurden dabei oft ebenfalls in der Siegelumschrift festgehalten.

- es war üblich das der Hochadel sogenannte "Reitersiegel" führte wo der betreffende in voller Kriegsausrüstung abgebildet war. Herrscher konnten auch auf dem Thron sitzend, Geistliche auch als solche im geistl. Ornat dargestellt werden, wobei die "Funktion" ebenfalls in der Siegelumschrift vermerkt war (z.B. episcopus pataviensis). "Normale" Adelige/Bürger siegelten mit ihrem Familienwappen.

- Wahlsprüche kommen erst relativ spät auf. Für "mein" 13. Jhd. kenne ich soetwas nicht.

- weiß ich eigentlich garnicht, die alten Siegel waren meistens gelb oder braun.

- Rechnungen oder Schreiben die keinen Rechtsfall beinhalteten.




No nobis domine, no nobis,
sed nomine tuo da gloriam !
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Wilhelm von Baumgarten
Senior Member
****




Beiträge: 543
Registriert seit: 10-12-2004
Wohnort: Muckendorf-Wipfing
Mitglied ist Offline

Motto: Schildes ambet ist min art !

[*] Verfasst am: 8-8-2010 um 11:08


Bei http://www.monasterium.net sind viele Siegel zum Begutachten.



No nobis domine, no nobis,
sed nomine tuo da gloriam !
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 18] [ 77.3% - 22.7%]