Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
Autor Betreff: Weiß jemand irgend etwas über vollgende Bauwerke Neu Kainach (Klein Kainach), Turm zu Kainach, Krottenhof, Storchenschloss zu...
GMV
Junior Member
**




Beiträge: 11
Registriert seit: 10-7-2011
Wohnort: Voitsberg
Mitglied ist Offline


cool.gif Verfasst am: 10-7-2011 um 15:00
Weiß jemand irgend etwas über vollgende Bauwerke Neu Kainach (Klein Kainach), Turm zu Kainach, Krottenhof, Storchenschloss zu Afling und schloss Grub bei Piber?



Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 10-7-2011 um 18:14


Was willst du genau wissen ?
Gruß Rambo
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 11-7-2011 um 08:52


Ich nehme an, er meint den Krottenhof im Bezirk Voitsberg.

Es gibt Literatur darüber, da braucht man nur nachsehen
Daher meine Frage was er genau wissen will. Das übliche kann man aus den Büchern zB. Bravalle erfahren, Spezielles allerdings nur aus nicht öffentlichen Unterlagen.

Bravalle:
Seite 549 -Alt Kainach
Seite 550 -Turm zu Kainach
Seite 546 -Grueb
Seite 553 -Krottenhof

Auch würde ich Empfehlen Rund um den Heiligen Berg

Gruß Rambo
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
GMV
Junior Member
**




Beiträge: 11
Registriert seit: 10-7-2011
Wohnort: Voitsberg
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 12-7-2011 um 10:22


Ne ich suche die im Bez Voitsberg!
und würde gern die sTiche von dennen sehen nur finde ich keine!:(
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 12-7-2011 um 10:53


Mein Tipp:
Museum der Statd Köflach, sofern es das Museum noch gibt. Dort gab/gibt es alle Vischerstiche der Burgen und Schlösser im Bezirk Voitsberg. Ich erinnere mich das es Grub, Kainach usw gab
Gruß Rambo

Rambo hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Grueb.jpg - 170.92kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
GMV
Junior Member
**




Beiträge: 11
Registriert seit: 10-7-2011
Wohnort: Voitsberg
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 12-7-2011 um 13:30


thanks!;)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
GMV
Junior Member
**




Beiträge: 11
Registriert seit: 10-7-2011
Wohnort: Voitsberg
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 30-7-2011 um 22:09


Hab da was gefunden ALT KHAINACH
Kann mir jemand sagen welches Kirchlein im hinter grund zu sehen ist?

GMV hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Bild1.jpg - 221.01kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 31-7-2011 um 07:15


Hl. Berg
Gruß Rambo
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
GMV
Junior Member
**




Beiträge: 11
Registriert seit: 10-7-2011
Wohnort: Voitsberg
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 3-8-2011 um 13:42


Ich habe ein Bild gefunden, auf dem sind wie auf dem Vischer stich, die 3 Kreuze und die kirche:

GMV hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
votivbild_heiliger_berg.jpg - 352.19kb




Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 3-8-2011 um 15:43


cool, cool, cool

Ist da ein Votivbild des17. Jahrhunderts? Und soll das ein Mitglied der Eppensteiner sein? ;)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 3-8-2011 um 19:05


Zitat
Ursprünglich verfasst von Oliver de Minnebach
cool, cool, cool

Ist da ein Votivbild des17. Jahrhunderts? Und soll das ein Mitglied der Eppensteiner sein? ;)


Wieso Eppensteiner ?
Die Kirche auf dem Bild von Kainach ist der Hl. Berg
Gruß Rambo

Rambo hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
K-2.jpg - 110.02kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
karolyi
Senior Member
****




Beiträge: 517
Registriert seit: 1-1-2007
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 4-8-2011 um 12:11


Soweit ich das entziffern kann steht da EXVOTO 1689. Somit ist das eine Votifgabe aus dem 4. Viertel des 17. Jh. da gab es längst keine Eppensteiner mehr. Die drei Kreuze weisen auf den Kalvarienberg hin und solche waren eine Erfindung aus dieser Zeit des späten 17. Jh.

L.G.

Karolyi
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oliver de Minnebach
Posting Freak
*****


Avatar


Beiträge: 1894
Registriert seit: 15-8-2007
Wohnort: Imbach bei Krems
Mitglied ist Offline

Motto: Wen interessiert Bauforschung?!?

[*] Verfasst am: 5-8-2011 um 07:51


Ja ich dachte wegen Kainach bei Eppensteiun, das hat sich aber beim genaueren Lesen erledigt!
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
GMV
Junior Member
**




Beiträge: 11
Registriert seit: 10-7-2011
Wohnort: Voitsberg
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 8-8-2011 um 11:34


Ja, aber das ist ja nicht Alt kainach sondern der KROTTENHOF, denn alt kainach sieht viel anders aus!
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 8-8-2011 um 12:12


Es ist immer schwer wenn man keine Angaben bekommt was eigentlich gemeint ist.
Krottenhof im Kainachtal
Krottenhof bei Ligist

Der Krottenhof im Kainachtal lag nächst der Kainach etwa 150 Schritte südöstlich des Schlosses Alt-Kainach und wird auch als "ALT KAINACH" bezeichnet
Es ist heute nicht mehr erhalten. 17234 war der Krottenhof anscheinend schon abgetragen

Gruß Rambo
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 8-8-2011 um 12:50


Auszug aus Dissertation Die Besiedelung des Voitsberger Beckens von Franz Kolanowitsch 1933

Herrschaft Altkainach
Die Grenzbestimmungen der 3 Edelmannsitze beseitigt jeden Zweifel, dass der Kainacher, Hollenegger und Krottendorferhof in unmittelbarer Nachbarschaft zu einander gestanden sind.
Die beiden Edelsitze. Welche noch im 17.Jhd unter der gleichen Bezeichnung Alt-Kainach vorkommen, dürften ursprünglich ein Gut gewesen und durch Gütertrennung getrennt worden sein. Als die ältesten Besitzer scheinen die Hollenegger die gesicherte Linie dieses Geschlechts scheint erst Mitte des 15. Jhd mit Rudolf von Hollenegg auf.
1467 hatte er mit den Krottendorfern wegen der Güter zu Bärnbach und in der Kainach einige Irrungen, die von Georg Gradner, Obmann eines Schiedsgerichtes geschlichtet wurden.
1479-91 als die Ungarn auch Voitsberg besetzten, schloss Konrad von Hollenegg einen Vertrag mit den Ungarn um seinen Besitz vor Plünderungen zu bewahren. Er wollte Schloss Alt-Kainach offen halten und nicht gegen sie kämpfen.
Bei wechseltem Kriegsglück mag sich sein Bruder Hans der Feste Alt-Kainach bemächtigt haben, musste sie aber beim Friedensschluss 1491 vollständig zurückgeben.
1580 schied der letzte männliche Spross "Friedrich" aus dem Leben.

Die Witwe Justina Benigna bewirtschaftet das Gut bis zu ihrem Lebensende für ihrer Töchter Ursula und Johanna. Diese verkauften das Gut Alt-Kainach an "Johann Ferdinand von Türndl" aus Sachsen. Sein Sohn wurde am 10.12. 1665 von Kaiser Leopold I. in den Freiherrnstand erhoben und 1667 zum Regierungsrat ernannt. Er stirbt 1696. Sein Nachfolger Johann- Franz von Türndl ersucht im selben Jahr um die Umschreibung der ihm zugefallenen Güter. Er und seine Frau müssen bald nach 1700 gestorben sein. Johann Friedrich ihr Sohn verkauft das Gut an Paul Ernst von Aposteln. Über das weitere Geschick der Freiherrn von Türndl ist nichts mehr bekannt. 1755 wurde das Gut versteigert. Neuer Besitzer wurde Franz Josef Freiherr von Moskon. Nach seinem Tode 1776 übernimmt Anton Vinzenz das Gut, 1806 Johann Augsut. Franz Sprung früher Kameralkontrollor in Piber und seit 1811 Eigentümer des Krenhofes dürfte um diese Zeit das Gut erworben haben.
1888 wurde das Schloss in eine Mietskaserne umgewandelt.

Dominium Kleinkainach
Der Stammsitz der Kainacher ist im Lehensbuch des Bischof Wocho 1318 ein Turm genannt, er dürfte bei Kainach selbst gestanden haben., wo nach einem Urbar von Piber 1493 eine „Hube am Turm genannt“ wird.
Später nahmen die Kainacher dem Maierhof in Kleinkainach zum Wohnsitz, den sie zum Edelmannsgut ausbauten.
Die Burg Klein-Kainach stand oberhalb des Sitzes Alt- Kainach in der Nähe des Bauerngutes „Schmiedbauer“ 1840 ist nur noch eine Sage von diesem Gut gut bekannt. Sowohl dieses Gut als auch der Krottenhof sind gänzlich verschwunden.

Interessant dürfte auch sein, dass die Krottendorfer 1381 – 1464 einen Besitz im Pibertal hatten.

Leider sind große Teile der Dis mit handschriftlichen Bemerkungen versehen, es wurden große Teile gestrichen oder überarbeitet
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Wilhelm von Baumgarten
Senior Member
****




Beiträge: 543
Registriert seit: 10-12-2004
Wohnort: Muckendorf-Wipfing
Mitglied ist Offline

Motto: Schildes ambet ist min art !

[*] Verfasst am: 8-8-2011 um 17:40


Danke, sehr interessant !



No nobis domine, no nobis,
sed nomine tuo da gloriam !
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
GMV
Junior Member
**




Beiträge: 11
Registriert seit: 10-7-2011
Wohnort: Voitsberg
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 8-8-2011 um 19:05


Okaay, das war sehr aufschlussreich!
Soll das aber im klartext heißen das krottenhof und klein kainach abgetragen worden sind?
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 9-8-2011 um 09:08


Zitat
Ursprünglich verfasst von GMV
Okaay, das war sehr aufschlussreich!
Soll das aber im klartext heißen das krottenhof und klein kainach abgetragen worden sind?

Davon kann man ausgehen

Gruß Rambo
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
GMV
Junior Member
**




Beiträge: 11
Registriert seit: 10-7-2011
Wohnort: Voitsberg
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 11-8-2011 um 15:23


Ich habe nun die Sage von Klein kainach gefunden:


Zwei Brotlaibe

Etwas südlich des hochragenden Schlosses Alt-Kainach, das noch jetzt bewohnt ist, stand ehemals das alte Schlößchen Klein-Kainach, auch Holleneckerhof genannt. Vor hundert Jahren waren noch Mauerreste vorhanden, die heute auch verschwunden sind.

Ganz in der Nähe an der Straße steht das Schmiedbauernhaus. Im Vorhaus stand früher ein weißer, etwa 95 Zentimeter hoher Marmortisch; aus der Tischplatte waren zwei ,,Brotlaibe'' von je 45 Zentimeter Durchmesser und etwa 3 ½ Zentimeter Höhe sauber herausgemeißelt. Über die Entstehung dieses merkwürdigen Steintisches wird folgendes erzählt:

Einst herrschte in dieser Gegend eine fürchterliche Hungersnot, so daß viele Menschen elend sterben mußten. Als die Not aufs höchste gestiegen war, verkaufte der Besitzer des Hauses sein Anwesen um zwei Laib Brot, nur um sein nacktes Leben zu retten. — Der Tisch mit den eingemeißelten steinernen Brotlaiben sollte die Nachwelt an diese fürchterliche Notzeit erinnern. 1869 brannte das Haus ab, wobei das Tischchen in der Hitze zersprang. Die Trümmer wurden im Neubau eingemauert.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 18] [ 20.5% - 79.5%]