Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
Autor Betreff: Fantasieburg am Buchberg bei Lasberg
Hagen von Tronje
Member
***


Avatar


Beiträge: 123
Registriert seit: 6-10-2011
Wohnort: Austria Superior
Mitglied ist Offline

Motto: Die Welt ist alles was der Fall ist

[*] Verfasst am: 14-12-2011 um 12:07
Fantasieburg am Buchberg bei Lasberg



Der Buchberg bei Lasberg im Mühlviertel wies eine höchst interessante Burgstelle des Hochmittelalters auf, die u.a. von Prof. Alfred Höllhuber archäologisch untersucht wurde. Lesefunde aus dem 12. Jh. weisen auf eine frühe Besiedlung der Fundstelle hin.
Im vergangenen Jahr liess nun die Gemeinde auf dem Burgstallfelsen eine Fantasieburg mit Aussichtswarte errichten. Bei diesen Bautätigkeiten nahm man leider kaum Rücksicht auf die Reste des Burgstalles. Insbesondere der halbkreisförmig angelegte Wallgraben wurde massiv beschädigt.

Hagen von Tronje hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Buchberg Lasberg (8).JPG - 71.72kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Hagen von Tronje
Member
***


Avatar


Beiträge: 123
Registriert seit: 6-10-2011
Wohnort: Austria Superior
Mitglied ist Offline

Motto: Die Welt ist alles was der Fall ist

[*] Verfasst am: 14-12-2011 um 12:10
Fantasieburg Buchberg



Das Bild zeigt die Aussichtswarte. Gegen eine sanfte touristische Nutzung der Burgstelle ist natürlich nichts einzuwenden, aber man sollte bei solchen massiven Bautätigkeiten schon etwas Rücksicht auf historische Bauten nehmen.

Hagen von Tronje hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Buchberg Lasberg (4).JPG - 40.48kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Hagen von Tronje
Member
***


Avatar


Beiträge: 123
Registriert seit: 6-10-2011
Wohnort: Austria Superior
Mitglied ist Offline

Motto: Die Welt ist alles was der Fall ist

[*] Verfasst am: 14-12-2011 um 12:17
Zerstörter Wallgraben



Das Bild zeigt letzte Reste des halbkreisförmig umlaufenden Wallgrabens, der durch die Bautätigkeiten erheblich zerstört wurde. Sinnigerweise hat man auf dem Wall einen Bringungsweg errichtet (!).

Hagen von Tronje hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Buchberg Lasberg (9).JPG - 117.88kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Alex
Senior Member
****




Beiträge: 766
Registriert seit: 7-1-2009
Wohnort: Wien / Linz
Mitglied ist Offline

Motto: Mehr, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken wie´s weiter geht!

[*] Verfasst am: 14-12-2011 um 12:17


no seawas....:(

Hast noch ein paar Bilder der unberührten Stelle?
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Hagen von Tronje
Member
***


Avatar


Beiträge: 123
Registriert seit: 6-10-2011
Wohnort: Austria Superior
Mitglied ist Offline

Motto: Die Welt ist alles was der Fall ist

[*] Verfasst am: 14-12-2011 um 12:31


Zitat
Hast noch ein paar Bilder der unberührten Stelle?


Ich habe Dias aus den 1970-er Jahren, die ich allerdings erst einscannen muss. Die Burgstelle ist aber von Prof. Alfred Höllhuber recht gut dokumentiert worden. Eine Planskizze ist seinerzeit auch angefertigt worden. Die reichhaltigen Funde, darunter 4745 Keramikscherben aus der Romanik, befinden sich derzeit im Oö. Landesmuseum. Sie sollen im zukünftigen Burgmuseum Reichenstein der Öffentlichkeit präsentiert werden.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Wilhelm von Baumgarten
Senior Member
****




Beiträge: 543
Registriert seit: 10-12-2004
Wohnort: Muckendorf-Wipfing
Mitglied ist Offline

Motto: Schildes ambet ist min art !

[*] Verfasst am: 14-12-2011 um 20:15


Leider wieder mal ein Griff ins Braune. Wie du schon bemerkt hast ist gegen eine vernünftige Nutzung natürlich nichts einzuwenden. Nur das hat nichts mit Vernunft zu tun. Eher mit dem Gegenteil.



No nobis domine, no nobis,
sed nomine tuo da gloriam !
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
lady kitten
Senior Member
****




Beiträge: 713
Registriert seit: 19-7-2004
Wohnort: Uillah
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 14-12-2011 um 21:11


Gegen einen modernen Bau einer Aussichtswarte ist nichts einzuwenden, solange das Bodendenkmal nicht zerstört wird. Es wird doch möglich sein, einen Platz abseits der Burgestelle zu finden. Aber viele Gemeinden zeichnen sich nicht gerade durch Sensibilität für den Denkmalschutz aus, leider.
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 18] [ 69.6% - 30.4%]