Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
Autor Betreff: Wo ist Tannberg?
Pepi
Junior Member
**




Beiträge: 52
Registriert seit: 12-1-2005
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 16-8-2005 um 21:04
Wo ist Tannberg?



Hallo!

Bei einer Fahrt durch die Gemeinde Lochen (Bez.Braunau, OÖ) fiel mir das Wappen der Gemeinde auf, das dem Wappen der Tannberger (Bedeutendes Adelsgeschlecht in OÖ, mit Burg im Mühlviertel, und später Sitz in Aurolzmünster) ähnelt. In der Wappenbeschreibung ist die Rede von der Stammburg der Tannberger auf dem "Tannberg" südlich von Lochen, die allerdings schon auf salzburgischen Gebiet liegen soll.

Sollte irgendjemand wissen, wo sich diese Burg befunden hat, bitte ich um eine Markierung auf der angehängten Landkarte!

Pepi hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Tannberg.jpg - 116.84kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
martin
Super Administrator
*********


Avatar


Beiträge: 880
Registriert seit: 19-7-2004
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 17-8-2005 um 19:28


Schade, die Gegend kenn ich leider überhaupt nicht.
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Pepi
Junior Member
**




Beiträge: 52
Registriert seit: 12-1-2005
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 17-8-2005 um 20:46


Hätte mich auch erschüttert, wenn du in JEDEM Winkel Österreichs die verstecktsten Burgreste kennen würdest! ;)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
manzini
Junior Member
**


Avatar


Beiträge: 6
Registriert seit: 20-12-2004
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 18-8-2005 um 18:50
tannberg



In der Gemeinde kann man in dem meisten Fällen nachfragen (Geschichte, Chroniken usw.);)




manzini-webmaster
http://www.burgenportal-austria.com




seyd gegrüßet edler Fremder
manzini
http://www.burgenportal-austria.com
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
M.A.Knapp
Junior Member
**




Beiträge: 97
Registriert seit: 26-9-2004
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 5-11-2006 um 18:39


Unter Umständen könnte hier auf dieser Nase bei Köstendorf
eine Burg existiert haben (ist ein kleines dreieckiges Plateau durch einen Halsgraben von der Bergseite abgedrennt, Mauerwerk ist keines mehr zu sehen. Bin nur dort kurz vorbei gekommen. Der Name "Buchwinkl" könnte u.U. auf den Standort einer früheren Burg hinweisen

http://www.austrianmap.at/tp.asp?s=12|-10566|313828|0
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
M.A.Knapp
Junior Member
**




Beiträge: 97
Registriert seit: 26-9-2004
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 9-11-2006 um 01:30


Ich komm am WE um den 18./.19.11. eh in diese Gegend, da schau ich mal genauer vorbei.

MfG, Michael
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
M.A.Knapp
Junior Member
**




Beiträge: 97
Registriert seit: 26-9-2004
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 19-11-2006 um 21:30


Ich war am Sonntag 19.11. dort.
Halsgraben und das relativ kleine Plateau (dreieckig, ca 25x15m) scheinen künstlich angelegt, auch ist der Standort auf dem Geländesporn für eine Burg nicht ungeeignet, aber einer der Besseren im Tannberggebiet
Von Mauerwerk ist nichts mehr zu sehen, der Boden des relativ ebenen Plateaus ist allerdings steindurchsetzt.
Möglicherweise wurde die Burg einst als Steinbruch freigegeben und ist dadurch restlos zerstört worden
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
M.A.Knapp
Junior Member
**




Beiträge: 97
Registriert seit: 26-9-2004
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 19-11-2006 um 21:31


Herbstnachmittagsstimmung über Köstendorf

M.A.Knapp hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
koestendorf.jpg - 38.96kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
M.A.Knapp
Junior Member
**




Beiträge: 97
Registriert seit: 26-9-2004
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 19-11-2006 um 21:33


Das Plateau mit Halsgraben
Die rosa Linie zeigt den Plateaurand, rechts geht es ca. 25-30 Höhenmeter sehr steil in den Graben hinunter, so steil sodaß das Plateau durch Hangrutschungen ersthaft gefährdet ist (eine Burg wäre da im wahrsten Sinn des Wortes einfach den Bach runtergegangen) . Nach links hinunter ist es etwas flacher, aber dennoch recht steil
Für mehr Bilder hat der Akku nimmer gereicht, und die Ersatzakkus waren natürlich leer :(

M.A.Knapp hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
plateau2.jpg - 154.55kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
burgenkunde_markus
Member
***




Beiträge: 112
Registriert seit: 3-12-2004
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 25-9-2009 um 23:30


Hallo M.A.Knapp

Würdest Du mir evt. die Lagestelle dieser Anlage an der von Pepi oben eingefügten Karte oder evt. unter Google-Maps genau einzeichnen können? Wäre Dir äußerst dankbar dafür,

mit freundlichen Grüßen
vielen Dank, Markus
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Wilhelm von Baumgarten
Senior Member
****




Beiträge: 543
Registriert seit: 10-12-2004
Wohnort: Muckendorf-Wipfing
Mitglied ist Offline

Motto: Schildes ambet ist min art !

[*] Verfasst am: 28-9-2009 um 19:33


Weil´s mich interessiert: wie schaut denn das Wappen aus ?



No nobis domine, no nobis,
sed nomine tuo da gloriam !
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
M.A.Knapp
Junior Member
**




Beiträge: 97
Registriert seit: 26-9-2004
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 28-11-2009 um 00:44


Zitat
Ursprünglich verfasst von burgenkunde_markus
Hallo M.A.Knapp

Würdest Du mir evt. die Lagestelle dieser Anlage an der von Pepi oben eingefügten Karte oder evt. unter Google-Maps genau einzeichnen können? Wäre Dir äußerst dankbar dafür,

mit freundlichen Grüßen
vielen Dank, Markus


War da (neuer Austrianmap Link) - Buchwinkl bei Köstendorf
http://www.austrianmap.at/amap/index.php?setTo=1%7E387968%7E452115%7E391854%7...
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
kunrad
Newbie
*




Beiträge: 1
Registriert seit: 15-7-2011
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 18-7-2011 um 09:30


Ich bin mit der Geschichte und Genealogie der Tannberger einigermaßen vertraut. Wenn sie als passauische Ministeriale (Siboto dapifer = Truchseß) in Vertrauensposition zur Entwicklung und vor allem Sicherung nicht wirklich eindeutiger bischöflicher Besitzansprüche im westlichen Mühlviertel dort zum Burgenbau veranlaßt wurden, heißt das nicht, dass sie auch bereits von einer Burg kommen, hier hándelt es sich um eine unbegründete Annahme (Vermutung). Dass sie aus einer privilegierten Position in der Gegend des Höhenrückens "Tannberg" bei Lochen kommen zeigt natürlich ihre Namenswahl, sowie die Verpfändung eines "Prädiums" (Landgut) um 1150 in "Mosen" (?) an die Klosterbrüder von Ranshofen durch einen "Siboto nomine de Tannberch" Für die Verpfändung kann man zwei Gründe anführen: entweder dieser Siboto hat seinen Sitz bereits verlegt und benötigt ihn daher nicht mehr und/oder er schöpft Geld aus dieser Aktion zum Bau der Burg im Mühlviertel.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Alex
Senior Member
****




Beiträge: 766
Registriert seit: 7-1-2009
Wohnort: Wien / Linz
Mitglied ist Offline

Motto: Mehr, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken wie´s weiter geht!

[*] Verfasst am: 18-1-2012 um 13:26


Wie wärs mit Altentann (geniale Ex-Wasserburg) und Lichtentann südlich vom Wallersee (Henndorf am Wallersee)?

http://de.wikipedia.org/wiki/Burgruine_Lichtentann

LG
Alex
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
sinnloser
Newbie
*




Beiträge: 1
Registriert seit: 26-2-2012
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 2-3-2012 um 20:42


Hallo zusammen,

ich denke ich kann etwas licht in diese Sache bringen, da ich aus Köstendorf bin.

Der Name Tannberg geht vermutlich auf das Adelsgeschlecht der Tanner zurück die Ministralien des Salzburger Erzbischofs waren. Das Gebiet der Tanner umfaste das heutige Gemeindegebiet von Köstendorf, Seekirchen, Henndorf und Neumarkt.
Die Burgen der Tanner waren Alten- und Lichtentann im heutigen Gemeindegebiet von Henndorf.

http://de.wikipedia.org/wiki/Burgruine_Lichtentann

Bei dem "Plateau mit Halsgraben" im Wald von Köstendorf handelt es sich vermutlich um die Reste einer frühmittelalterlichen Fliehburg. Beschrieben in Burgen und Schlösser in Salzburg / Flachgau und Tennengau von Zaisberger / Schlegel auf der Seite 112. (Steht leider unter Schleedorf aber was solls)

Eventuell handelt es sich bei den Tannbergern ja um eine Seitenlinie der Tanner, dass ist aber nur eine Vermutung.

LG
Sinnloser
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 18] [ 84.3% - 15.7%]