Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
 Seiten:  1  2  3
Autor Betreff: Altleonrod
gono38
Member
***




Beiträge: 418
Registriert seit: 27-10-2008
Wohnort: Maria Lankowitz
Mitglied ist Offline

Motto: Ein wahrhaft großer Mann wird weder einen Wurm zertreten noch vor dem Kaiser kriechen

[*] Verfasst am: 3-11-2008 um 13:38


Gucjk Dir mal diesen link an:

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bild:Josephinische_Landesaufnahme_0...

Die Karte ist so um 1764 entstanden.
Gruss, Gono38
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Egon das Schwert
Junior Member
**




Beiträge: 95
Registriert seit: 1-11-2008
Wohnort: Leoben
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 3-11-2008 um 16:41


An gono38 !
Auf dieser Karte ist ja nicht einmal ein Weg im Teigitschgraben eingezeichnet, sondern
nur im Graben entlang der Gössnitz. Hat es da überhaupt damals einen Weg gegeben ?
Oder kam dieser Weg von Neu-Leonroth doch oben bei Alt Leonroth vorbei, ich meine über Grosswöllmnis ??
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 3-11-2008 um 17:14


Nein, er führte durch den Teigischgraben
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Egon das Schwert
Junior Member
**




Beiträge: 95
Registriert seit: 1-11-2008
Wohnort: Leoben
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 4-11-2008 um 00:09


Aso, danke......gibt es vielleicht noch eine ältere Karte von dieser Gegend ??



Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
gono38
Member
***




Beiträge: 418
Registriert seit: 27-10-2008
Wohnort: Maria Lankowitz
Mitglied ist Offline

Motto: Ein wahrhaft großer Mann wird weder einen Wurm zertreten noch vor dem Kaiser kriechen

[*] Verfasst am: 4-11-2008 um 08:51


Ja, es gibt noch die Viescher Karte vom Jahre 1678, aber auch da ist wenig zu erkennen.

Hier der link:
http://gis2.stmk.gv.at/gis2.stmk.gv.at/gis/da/(S(zecymv55o1vms355354dqbqx))/init.aspx?ks=gk&karte=adr&massstab=1200000
Gruss, Gono38




Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 4-11-2008 um 12:06


Alle diese Karten sind Jahrhundert zu spät.
Es war damals bereits durch den Teigistchgraben keine wirklich Verkehrsverbindung mehr vorhanden, daher kann man keinen Weg oder Strasse dort finden.
Nicht jeder Weg wurde eingezeichnet .
Ich habe eine Repro der Vischerkarte aus dem Jahr 1678 und ich habe festgestellt, es sind in der Weststeiermark überhaupt KEINE Strassen und Wege eingezeichnet . Offenbar war das nicht wichtig genug. Lediglich die wichtigsten Verkehrsverbindungen kann man finden.
Gruß Rambo
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 5-11-2008 um 07:57


Hier ein Kartenausschnitt der Landkarte des Herzogtums Steiermark von Matthias Seutter, Augsburg-Wien 1728
Besonders interessant finde ich die Lage der beiden Brücken im Teigitschgraben
Gruß Rambo

Rambo hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Teigitschgraben-1.jpg - 73.23kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Egon das Schwert
Junior Member
**




Beiträge: 95
Registriert seit: 1-11-2008
Wohnort: Leoben
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 10-11-2008 um 20:47
Teigitschgraben



Hallo Rambo !
Schöne Karte. Interessant, die Lage der Brücke.
Allerdings komme ich nicht weg von meiner gewagten Theorie, dass der Weg anfangs nicht durch den Teigitschgraben ging, besser gesagt, es müsste unmöglich gewesen sein, nachdem was ich in Erfahrung brachte. Es handelte sich tatsächlich um einen reissenden tosenden Fluss damals, und der Weg, den ich auch reingegangen bin, wäre zu knapp über dem Wasser verlaufen. Es muss einen anderen Weg gegeben haben ! Noch im vorigen Jahrhundert fürten Klammsteige durch das enge Tal. Original Foto vom Freitag anbei. Für was sollten die denn sein, wenn es eh einen gemütlichen Weg gab ?? Grübel......
D:\Fotos\8.Nov 2008 Teigitschgraben\Beweis 1.JPG

Egon das Schwert hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Beweis 1.JPG - 69.97kb




Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Egon das Schwert
Junior Member
**




Beiträge: 95
Registriert seit: 1-11-2008
Wohnort: Leoben
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 10-11-2008 um 21:13


Das Bild wurde übrigens unter der Ruine Alt-Leonroth aufgenommen, also ein paar hundert Meter nach der jetzigen Brücke aufwärts rechts.
Meines Erachtens und unter Einbeziehung der Geländestrukturen, welche ich das ganze Wochenende über, genauestens unrer die Lupe nahm, denke ich, dass der alte Weg, damit meine ich 12, 13 Jhdt. durch das Tal linker Hand der Ruine Neu-Leonroth hinauf auf den Hügel Richtung Tischlerweber, vorbei an Alt-Leonroth, dann eine Weile ein bisschen unter dem Bergkamm entlang(oberhalb des Teigitschgrabens) , später, ca.2km dannach, auf Hohe heutiger Langmann Sperre runter ins Tal, über eine grosse, damit meine ich wirklich grosse Holz -Steherbrücke(so auch auf Deinem Bild) über den tosenden Fluss Teigitsch, dann weiter Richtung Herzogberg, Modtriach...dann Pack und Richtung Italien.....
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
gono38
Member
***




Beiträge: 418
Registriert seit: 27-10-2008
Wohnort: Maria Lankowitz
Mitglied ist Offline

Motto: Ein wahrhaft großer Mann wird weder einen Wurm zertreten noch vor dem Kaiser kriechen

[*] Verfasst am: 11-11-2008 um 13:23
Mögliche Handelswege (Meine Version)





gono38 hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Alte Route 01.jpg - 80.29kb
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
gono38
Member
***




Beiträge: 418
Registriert seit: 27-10-2008
Wohnort: Maria Lankowitz
Mitglied ist Offline

Motto: Ein wahrhaft großer Mann wird weder einen Wurm zertreten noch vor dem Kaiser kriechen

[*] Verfasst am: 11-11-2008 um 14:20
Geländestudie bei Mitte Langmann Sperre





gono38 hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Langmann sperre Brücke.jpg - 90.39kb
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Egon das Schwert
Junior Member
**




Beiträge: 95
Registriert seit: 1-11-2008
Wohnort: Leoben
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 18-1-2009 um 21:18
Zisternenloch



Bild der voll movierten Zisternengrabung....hmpff

Egon das Schwert hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
Kopie von DSCN0062.JPG - 98.79kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 19-1-2009 um 08:06


Das Bild sieht doch schön aus, genau so stelle ich mir eine wissenschaftliche Grabung vor.
Man muss sich wirklich fragen was die suchen und wozu sie sich überhaupt die Mühe machen solche Löcher zu graben
Gruß Rambo
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
optimusprime
Member
***




Beiträge: 132
Registriert seit: 17-5-2009
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 25-5-2010 um 08:21


Soooo ... wieder mal Alt-Leonrod ;).
Um mir ein genaues Bild vom angeblichen Weg durch den Teigitschgraben zu machen, begab ich mich zur Langmannsperre und ging von dort Richtung Alt-Leonrod.
Ich glaube gono38, deine Wegvermutungen kannst du getrost vergessen :). Ich bin mir sicher, dass die Menschen schon damals am liebsten dem Wasser folgten um den direktesten Weg zu gehen. Deine eingezeichneten Wege erscheinen sehr umständlich.

Ich bin aber auch ein paar mal abseits des Traktorweges gegangen, um festzustellen ob der damalige Weg nicht doch wo anders verlaufen ist, konnte aber allerdings nichts Relevantes finden. Der heutige (und vielleicht damalige) Weg, ist teilweise sehr hoch über dem Bach, was der Vermutung von rambo (Sumpf, Hochwasser) nahekommt.

Was sich allerdings meiner Kenntnis entzieht ist, der Zweck der Burg. Quasi ein Henne-Ei-Problem. War zuerst die Burg oder der Weg? Für eine Anlage die den Weg schützen soll, liegt sie eigentlich relativ hoch. Auch habe ich keinen Weg gefunden der schnell von der Burg bis zum Weg führt.

Ich weiß das, da ich in einem Anfall geistiger Umnachtung mal mit dem RENNRAD zur Burg gefahren bin, weil ich sie unbedingt das erste Mal sehen wollte, obwohl es kurz vor der Finsternis war :D. Danach habe ich mich auf die Bezeichnung "Talburg" im Forum verlassen und bahnte mir einen Weg bis zum alten Weg im Teigitschgraben - was sich allerdings als Fehler herausstellte.:D

Wurde der Weg vielleicht gewählt, weil dort in der Nähe eine Befestigung war?

Nun noch ein paar Fragen zur Burg.
Ich kann auch keinen breiten Weg erkennen der zur Burg geführt haben könnte (Karren, Fuhrwerke etc). Hatte die Burg ein großes Tor, oder nur einen kleinen Eingang? Wo war dieser Eingang, man kann leider nicht viel erkennen.

Komischerweise ist der Zustand der ehemaligen Burg äußerst schlecht. Mir schwant Böses, wenn ich die Steinmauer des Bauerhauses in der Nähe betrachte ...
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
gono38
Member
***




Beiträge: 418
Registriert seit: 27-10-2008
Wohnort: Maria Lankowitz
Mitglied ist Offline

Motto: Ein wahrhaft großer Mann wird weder einen Wurm zertreten noch vor dem Kaiser kriechen

[*] Verfasst am: 27-4-2011 um 15:52


Du siehst das völlig richtig......bei diesem Bauernhaus wurden Steine der Burg verbaut.
Auch bei dem Nebengebäude, wo die Schotterstrasse vorbei geht wurden die selben Steine verwendet.
Deshalb fehlen auch bei der Bur 3 Mauern, ohne Schuttberge hinterlassen zu haben......
Der Weg damals führte oben an der Burg vorbei, soviel ich in Erfahrung bringen konnte......

LG, Gono38
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
optimusprime
Member
***




Beiträge: 132
Registriert seit: 17-5-2009
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 27-4-2011 um 19:41


Zitat
Ursprünglich verfasst von gono38
Du siehst das völlig richtig......bei diesem Bauernhaus wurden Steine der Burg verbaut.
Auch bei dem Nebengebäude, wo die Schotterstrasse vorbei geht wurden die selben Steine verwendet.
Deshalb fehlen auch bei der Bur 3 Mauern, ohne Schuttberge hinterlassen zu haben......

LG, Gono38


weißt du das oder geht die phantasie wieder mit dir durch? ;)
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
optimusprime
Member
***




Beiträge: 132
Registriert seit: 17-5-2009
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 27-4-2011 um 19:52


übrigens ... als ich letztens vom stausee kommend richtung alt-leonroth mit dem mtb unterwegs war, hab ich etwas entdeckt. kurz bevor es links runter zur holzbrücke unter der ruine geht, geht rechts ein wanderweg richtung wartenstein weiter...

... ausschweif für gono38 ... wartenstein ... hier gibt es ruinen mit gleichem namen in niederösterreich, schweiz usw. MUSS hier also auch eine ruine gewesen sein? *frechgrins*

...
ich hab hier mauerreste entdeckt, hatte aber keine zeit sie länger zu begutachten, weiß hier vielleicht irgendetwas näheres? in der nähe gibt es auch höhlensysteme in denen jetzt fledermäuse hausen ...
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rambo
Senior Member
****




Beiträge: 556
Registriert seit: 4-9-2006
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 28-4-2011 um 05:28


Wartenstein ist bekannt, da gibt es mehr zu sehen als nur Mauern.
Es ist eine Tatsache, dass wir sehr wenig über die Geschichte wissen. Es ist gut, wenn "Freidenker" ihre Vorstellungen kundtun, es kann ein Anreiz sein für Überlegungen, welche nicht immer mir der Lehrmeinug übereinstimmen.


Gruß Rambo
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
optimusprime
Member
***




Beiträge: 132
Registriert seit: 17-5-2009
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 28-4-2011 um 07:41


sorry, ich habe das nicht unmissverständlich ausgedrückt. ich meinte mit "ich habe mauerreste entdeckt" die mauerreste direkt nach der gabelung in richtung wanderweg wartenstein noch in der teigitschklamm befindlich.
hast du die schon mal gesehen, oder weißt vielleicht etwas darüber? wenn du dort vielleicht schon mal spaziert bist, musst du sie fast gesehen haben, da sie direkt neben dem traktorweg liegen.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
 Seiten:  1  2  3


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 18] [ 11.9% - 88.1%]