Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
Autor Betreff: Die schönste Turmhügelburg der Steiermark
karolyi
Senior Member
****




Beiträge: 517
Registriert seit: 1-1-2007
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 30-3-2007 um 07:30
Die schönste Turmhügelburg der Steiermark



Bei meiner Forschungsarbeit habe ich diese Turmhügelburg gefunden. Sie liegt in derart unwegsamen Gelände, dass sich dort kaum Menschen hin verirren. Diese Burg war mit Sicherheit auch für das Geschlecht Namen gebend. Aber auch der Ort ist nach dieser Burg benannt. Ich möchte hier nicht sagen wo das ist, jedoch liegt meine Arbeit im LA Graz auf.

karolyi hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
IMG_0301.JPG - 54.65kb
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
lady kitten
Senior Member
****




Beiträge: 713
Registriert seit: 19-7-2004
Wohnort: Uillah
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 30-3-2007 um 07:53


Gratulation zu dem Fund. Unbedingt geheimhalten, die Räuber sind überall! Sehr idyllisches Plätzchen. Handelt es sich um eine Insel oder Halbinsel? Gibts noch mehr Fotos? Die Lage erinnert mich stark an Moosburg. Weiß man was über die Zeitstellung?
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
karolyi
Senior Member
****




Beiträge: 517
Registriert seit: 1-1-2007
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 30-3-2007 um 11:18


Der Halsgraben ist hufeisenförmig. Der Sporen ist sehr schmal und über diesen Hügel liegt ein weiterer Turmhügel. Die gesammte Anlage ist von einer Wallanlage umgeben.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rüdiger
Junior Member
**




Beiträge: 25
Registriert seit: 3-1-2010
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 18-2-2010 um 13:58


@ karoly:
Der erstaunlichste Turmhügel, den ich je gesehen habe.
Ich hoffe aber, Du hast dem BDA (Denkmalamt) berichtet und nicht dem LA (Landesarchiv), wie Du schreibst - denen ist das nämlich ziemlich wurscht ...
MfG!
Rüdiger:cool:
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
karolyi
Senior Member
****




Beiträge: 517
Registriert seit: 1-1-2007
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 20-2-2010 um 16:40


Ich habe zum BDA Steiermark ein gestörtes Verhältnis. Meine Hand ist allerdings ausgestreckt, Hebert braucht nur auf mich zugehen.

L.G.
Karolyi
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rüdiger
Junior Member
**




Beiträge: 25
Registriert seit: 3-1-2010
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 28-2-2010 um 11:22


Es ist nicht notwendig, mit Leuten zu reden, die man nicht mag. Soll ich eine (andere) Verbindung herzustellen versuchen?
LG

Rüdiger:cool:
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
karolyi
Senior Member
****




Beiträge: 517
Registriert seit: 1-1-2007
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 28-2-2010 um 17:59


Es geht hier beim BDA in Graz nicht um mögen oder nicht mögen, es ist leider die Sachlichkeit hinter der Befindlichkeit. Wer im Glashaus sitzt, soll möglichst nicht mit Steine werfen. Solltest du aber einen anderen Zugang zum BDA haben, schicke mir ein u2u.

L.G.
Karolyi
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Der Arnobär!
Member
***


Avatar


Beiträge: 374
Registriert seit: 29-2-2008
Wohnort: Elsbach / Nö
Mitglied ist Offline

Motto: Was ist eine Burg?

[*] Verfasst am: 28-2-2010 um 22:31


Und da fragt man sich, was wohl die Ursprünge dieser beinahe allerorts anzutreffenden Verstimmung zwischem dem Amt und dem Rest der Welt sei...? Wohin man seinen Blick auch wendet, emotionsgeladen brechen sich die Wogen an allen Ufern...
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Mart
Member
***




Beiträge: 179
Registriert seit: 19-2-2009
Wohnort: Viertel unter dem Wienerwald
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 1-3-2010 um 00:40


Ist zwar nur ein schwacher Trost, aber ich kenn das auch von anderen Ämtern.

Karolyi: Sehen wir auf dem Bild oben tatsächlich einen 20 meter breiten, wassergefüllten Halsgraben oder täuscht das? Wäre das nicht ein etwas feuchter Platz für eine Burg?
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
karolyi
Senior Member
****




Beiträge: 517
Registriert seit: 1-1-2007
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 1-3-2010 um 10:56


Es ist das tatsächlich ein breiter Halsgraben. Dennoch sprechen sämtliche Indizien hier für eine mächtige Wehranlage. Ich finde hier in der Umgebung jede Menge solcher Anlagen und alle samt sind im versumpften Gelände zu finden. Es ist eine solch ähnliche Anlage in der Region bereits vom BDA aufgearbeitet worden und bei dieser finden wir riesige vorgelagerte Teichanlagen. In Mitten dieser Teiche ist dann der Hügel von der Turmhügelburg. Ich nehme an, dass diese Anlagen bereits slav. Ursprung oder älter sind, und diese Turmhügel nur für die Verteidigung gedient haben. Leider fehlen uns die dafür notwendigen Funde.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Rüdiger
Junior Member
**




Beiträge: 25
Registriert seit: 3-1-2010
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 1-3-2010 um 11:22


:cool:Es ist wirklich erstaunlich, wie viele solcher Turmhügel vorhanden sind. Leider hat sch die hohe Wissenschaft kaum je damit befasst und der Baumbewuchs hat wohl auch dafür gesorgt, dass man diese Anlagen nicht gesehen hat. In die Wälder sind die gekrönten Häupter des Joanneums kaum gezogen. Als Nichtwaldbesitzer kann ich nur sagen "Paula sei Dank" - im Zuge der Aufräumungsarbeiten ist doch der eine oder andere Turmhügel sichtbar geworden.
Die meisten Hügel stammen aus dem 11./12. Jahrhundert, jedoch habe ich die Erfahrung gemacht, dass gut ein Drittel auf älteren Siedlungsresten errichtet wurde, da hallstattzeitliche und ältere Keramik gefunden wurden. Beim bekannten Burgstall nahe Großlobming wurde eine spätantike Keramikscherbe gefunden.
Ich denke, dass sich bestimmte Orte schon lange als sichere Siedlungsplätze, dann als Aussichtsorte und Plätze für Befestigungen, angeboten haben.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
koll
Junior Member
**




Beiträge: 3
Registriert seit: 4-4-2011
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 4-4-2011 um 23:43
Orte...



Zitat
Ursprünglich verfasst von Rüdiger
im Zuge der Aufräumungsarbeiten ist doch der eine oder andere Turmhügel sichtbar geworden.

Ich muß sagen, mich würde schon interessieren, wo man sich das ansehen kann...
Grüße,
K.
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 18] [ 49.7% - 50.3%]