Burgenforum Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden - Registrieren]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
Autor Betreff: Wer findet den Fehler ...
martin
Super Administrator
*********


Avatar


Beiträge: 880
Registriert seit: 19-7-2004
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 7-5-2007 um 20:06
Wer findet den Fehler ...



Gefunden im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg :
Wer findet den Fehler ?

Der Mörder war nicht der Gärtner, sondern der Steinmetz...

martin hat dieses Bild als Anhang hinzugefügt:
germ_museum.jpg - 12.37kb
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 8-5-2007 um 04:29


sehr nett.
Ein Beginn der Arbeiten an der Grabplatte zu Lebzeiten wäre aber möglich gewesen? (wenn auch sicher nicht schon bei Geburt oder davor).
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Oberon
Junior Member
**




Beiträge: 82
Registriert seit: 19-7-2004
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 8-5-2007 um 14:47


Naja das 13 Jahrhundert geht nun mal nur bis 1300. Das ist wohl nicht mal eine theoretische Möglichkeit, da hätte der gute Burkhard schon einen Fluxkompensator gebraucht, die waren aber auch schon im Mittelalter schwer zu bekommen…
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
Andreas
Senior Member
****


Avatar


Beiträge: 560
Registriert seit: 21-11-2005
Wohnort: Graz
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 8-5-2007 um 21:48


keine Sorge, ich halte den kleinen Zahlenfehler auch für wahrscheinlich.

Aber um ein bisschen zu theoretisieren - gab's da nicht auch Grabmäler, die erst in der nächsten Generation "bezogen" worden sind?
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
lady kitten
Senior Member
****




Beiträge: 713
Registriert seit: 19-7-2004
Wohnort: Uillah
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 9-5-2007 um 06:58


13. Jhd = 1200-1300 und Tod des Ritters Ende 14Jhd. wenn man es so anschreiben will. Wäre die Grabplatte aus dem 15Jhd. wäre das auch noch möglich wenn ein Nachfahre sie in Auftrag gegeben hätte, aber vor der Geburt desselben? Außer er ist sehr sehr alt geworden.

4. Viertel, die Schreibweise hab ich auch noch nicht gesehen normalerweise heißt es "erste Hälfte" oder "Ende des 13. Jhd."
Benutzerprofil anzeigen Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer
chateaufort
Member
***


Avatar


Beiträge: 325
Registriert seit: 1-7-2005
Wohnort: Kaiserslautern (D)
Mitglied ist Offline

Motto: No Mood

[*] Verfasst am: 15-5-2007 um 21:03


Ich benutze sie Schreibweise "letztes Viertel 13. Jh."
Die Franziskanerkirche St. Martini steht jedenfalls nicht mehr, auch hier hätte ein Fehler sein können. Aber der Zahlenfehler ist eindeutig einer. Also entweder ein Jahrhundert früher verstorben (dann wäre er jetzt länger tot), oder die Grabplatte, die für den Abguß hergehalten hat, ist um ein Jahrhundert jünger.

Peinlich, peinlich, aber sowas passiert immer wieder.

Auch bei Büchern kommt es vor, daß Fehler in den Überschriften sind.

Grüße, chateaufort
Benutzerprofil anzeigen Alle Beiträge des Benutzers ansehen u2u-Nachricht an Benutzer


  Gehe zum Anfang

Powered by XMB
Entwickelt von The XMB Group © 2007-2008

[Abfragen: 18] [ 73.4% - 26.6%]